Sonntag, 8. April 2018

(Rezension - Werbung) Seven Deadly Sins Band 1 - Nakaba Suzuki


Taschenbuch: € 5,95
Starterpack (Band 1+2): € 6,99
Seiten: 384
Verlag: Carlsen
Erschienen am: 17.03.2015



Dankeeee an den Verlag für den ersten Band, damit ich mal reinschnuppern durfte in die Reihe <3




Worum gehts?


Sie sind die meistgesuchtesten und gefürchtetsten Verbrecher Britannias - die Seven Deadly Sins. Einst waren sie heilige Ritter im Dienste des Königs, doch haben sie ein grausames Verbrechen begangen, welches sie zu Feinden der Krone gemacht hat. Dennoch sind sie Prinzessin Elizabeths einzige Hoffnung und einziger Ausweg....





Wie erging es mir mit dem Manga?


Vor kurzem haben wir auf Netflix die erste Staffel der Serie geguckt und waren wirklich begeistert und somit war auch mein Interesse an dem zugehörigen Manga geweckt. Der Verlag war dann auch so nett, mir den ersten Band als Rezi-Exemplar zuzuschicken!!!

Ich muss ja sagen, dass ich die Manga-Welt erst vor kurzem betreten habe und die Auswahl und Möglichkeiten so unbegrenzt sind, dass ich manchmal überfordert bin. Was liest man am Besten? Außerdem stellte sich mir die Frage, ob ich die Mangas hierzu wirklich noch lesen sollte, nachdem ich ja bereits die erste Staffel gesehen habe, aber das kann ich mittlerweile definitiv mit einem großem JA beantworten!

Zu Beginn lernen wir Meliodas und Elizabeth kennen. Beide unterschiedlich und beide verbergen etwas. Aber was? 

Die Figuren ansich sind alle schön und genau gezeichnet und kommen unheimlich sympathisch rüber. Angefangen von Elizabeth, die trotz ihrer zarten Persönlichkeit, doch eine starke Ausstrahlung hat, bis hin zu Meliodas, der für mich immer eine Unbeschwertheit ausstrahlt, die beneidenswert ist. Vorallem wenn man mehr über ihn erfährt....aber dazu kann ich euch nicht mehr erzählen ohne zu spoilern. :-9 
Jedoch ist Meliodas ein kleiner Lustmolch, denn natürlich entgeht ihm Elizabeths Attraktivität nicht und daher versucht er sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit anzugraben bzw. anzugrabschen. Wobei ich wirklich zugeben muss, dass es in den meisten Situationen witzig rüberkommt und absolut nicht daneben wirkt. Meist gibt auch noch Hawk - Meliodas treuer Wegbegleiter - seinen Kommentar dazu ab und bringt nochmals eine Portion Witz mit rein!

Zur Geschichte selbst muss ich sagen, dass sie unheimlich spannend aufgebaut wird und man begeistert von Episode zu Episode mit auf die Reise geht um auch die anderen Seven Deadly Sins zu finden und gemeinsam das Königreich zu retten. Aber dennoch bleibt immer wieder die Frage im Hinterkopf, wer denn in der Geschichte nun der Bösewicht ist. Seid gespannt.....



Mein Fazit:


Nachdem ich den ersten Band fertig habe, kann ich es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen. Die Charakter sind sehr schön dargestellt und die komplette Story ansich ist witzig und charmant und birgt noch viele Geheimnisse, die es gilt, aufzudecken. Außerdem finde ich, dass es als Einstieg in die Manga-Welt ideal ist, da es leicht zu lesen ist und von Beginn an in allen Lagen überzeugt!



Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen