Donnerstag, 12. April 2018

(Rezension - Werbung) GötterFunke - Verlasse mich nicht! von Marah Woolf

Geb. Ausgabe: € 19,00
Ebook: € 9,99
Hörbuch: € 12,99
Seiten: 464
Verlag: Dressler
Erschienen am: 19.03.2018





Erstmal danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar <3




Worum gehts?



Achtung!!! Band 3 einer Trilogie!


Agrios hat es geschafft und die Götter aus dem Olymp vertrieben. Diese fristen ihr Dasein jetzt in Monterey und versuchen alles, um Agrios das Handwerk zu legen. Jedoch befindet sich ein Verräter unter ihnen und bald wissen sie nicht mehr, wem sie trauen können!
Zu allem Überfluss fällt es Jess schwer, Cayden zu verzeihen und sich auf ihn einzulassen. Meint er es ernst? Oder wird er ihr wieder das Herz brechen? Und können sie ihre Probleme in den Hintergrund stellen und gemeinsam an der Seite der Götter gegen Agrios antreten?





Wie erging es mir mit dem Buch?


Das Cover harmoniert total toll mit den ersten beiden Bänden und ich muss sagen, sie machen sich wirklich toll im Regal <3 Doch findet die Geschichte rund um Cayden und Jess einen tollen Abschluss?

Die Stimmen waren eher durchwachsen und somit war ich sehr neugierig darauf, was mich im Abschlussband erwarten würde! 

Man steigt gleich wieder voll in die Geschichte ein. Cayden wurde schwer verletzt und ringt mit dem Tod und die Götter sehen einfach zu. Zeus überlässt ihn den Menschen, denn immerhin war es doch sein sehnlichster Wunsch ein Mensch zu werden, also soll er auch mit den Konsequenzen leben (oder sterben). Das ist eine der Situationen, an der ich nicht wirklich sagen konnte, ob ich Zeus sympathische finde oder nicht. Einerseits erschien er manchmal herzlos, andererseits könnte man ihm vielleicht auch ein kleines bisschen zustimmen.....
Doch diese seelische Qual, die es einem als Leser bereitet, nicht zu wissen, was aus Cayden wird!! Ist es schon vorbei? Hat er nicht die Chance verdient endlich als Mensch zu leben?

Zu allem Überfluss bekommt es Jess auch noch mit Gaia und Agrios zu tun, die - wenn es nicht anders geht - über Leichen gehen würden um an die Macht zu gelangen! Im zweiten Band hat Agrios mir irgendwo leid getan, im dritten Band bekommt man eher weniger von ihm mit und so kann ich es diesmal nicht wirklich sagen. Leider war es im dritten Band allgemein so, dass für mich einige Charaktere zwar immer wieder vorgekommen sind, aber zu wenig geglänzt haben... Apoll z.b. In den ersten beiden Bänden war er mein Highlight, hat Cayden fast ein wenig übertrumpft. Im dritten Band war er irgendwie zu wenig präsent und anders. 

Nichts desto trotz muss ich wirklich sagen, dass mir der dritte Band gut gefallen hat, auch wenn die erste Hälfte des Bandes eher unspektakulär war. Der Spannungsbogen war eher gering, aber es lies sich dennoch flüssig lesen. Die zweite Hälfte war dafür umso emotionaler und spannender für mich, vorallem das Ende. Die Enthüllung des Verräters war für mich mit Unglauben behaftet, wobei ich es schon geahnt hatte, aber dennoch die Hoffnung hatte, dass ich mich irren würde.....

Wer während des Buches für mich immer mehr an Sympathie verloren hat, war ganz klar Athene. Ich kann aber auch gar nicht sagen warum, weil ich es nicht wirklich definieren kann. Sie kam mir eher als lästig und emotionslos rüber im Gegensatz zu den Vorbänden!




Mein Fazit:


Ein guter solider Abschluss der Götterfunken-Reihe, der noch etwas Potential noch oben gehabt hätte. Der Spannungsbogen in der ersten Hälfte war trotz der Gegebenheiten eher schleppend, hat aber in der zweiten Hälfte an Fahrt aufgenommen! Überraschen für mich war, dass einige wichtige Protagonisten  ihren Glanz und ihr Auftreten einbüßten, dafür der Fokus mehr auf andere neue Götter gelegt wurde, die mit ihrer Art mehr begeistern konnten. 




Bewertung: