Samstag, 31. März 2018

(Rezension - Werbung) Medusas Fluch - Emily Thomsen

Taschenbuch: € 12,--
Ebook: € 3,99
Seiten: 200
Verlag: Drachenmond
Erschienen am: 15.03.2018



Erstmal danke an den Verlag für das Überraschungspäckchen!!! Ich habe mich echt unheimlich darüber gefreut!!!!

<3 Als eher kleinere Bloggerin freut man sich wie ein kleines Kind, wenn mal überraschend so was tolles kommt <3




Worum gehts?


Mitanzusehen wie ihre große Liebe stirbt, hat Medusa zerbrochen. Und keine geringere Göttin als ihre eigene Mutter Gaia trägt die Schuld, denn sie hat ihr diesen Fluch aufgehalst. Jeder Mann, dessen Liebe nicht mindestens genauso groß ist wie Medusas, erstarrt zu Stein. Nun hat sie der Götterwelt den Rücken gekehrt und um in der Menschenwelt ein neues Leben zu beginnen. Nichtsahnend, dass ausgerechnet dort eines Tages ihr Fluch auf eine neue Probe gestellt wird....




Wie erging es mir mit dem Buch?


Wie nicht anders zu erwarten bei diesem Verlag ist das Cover einfach mega toll <3 Der Ausdruck im Gesicht der Frau ist Medusa pur!

Vorweg muss ich gleich sagen, dass mir die Figur des Farins im Buch mit am Besten gefallen hat. Farin ist Medusas große Liebe und sie wünscht sich nichts sehnlicher als die Erlaubnis bzw.den Segen ihrer Mutter um mit ihm gemeinsam Seite an Seite durchs Leben zu schreiten. Doch hat Gaia eine völlig andere Sicht auf die Dinge und für sie ist die Verbindung zwischen den Beiden auf keinen Fall richtig und muss um jeden - wirklich jeden - Preis unterbunden werden. 

Das Unglück nimmt seinen Lauf als Medusa und Farin gewaltsam getrennt werden.... Dramatik pur und auch gleichzeitig der große Wandel für die Protas. 


Immer wieder zwischen den Medusa-Kapiteln erhalten wir Einblick in Medusas neues Leben in der Menschenwelt, in der sie sich nun Marie nennt. Man spürt ihre Wandlung durch die schrecklichen Ereignisse der Vergangenheit und erkennt von der alten Göttin nicht mehr viel wieder. Der Götterwelt und ihrem Element hat sie genauso wie der Liebe den Rücken gekehrt
Ihren Gegenpol hat sie für mich in ihrer besten Freundin Tessa gefunden. Die beiden sind von Grund auf zwar sehr verschieden, aber genau das macht diese Freundschaft unverwechselbar und gleichzeitig unverzichtbar!

Als Tessa Marie auf eine Kreuzfahrt verschleppt, ahnen die beiden jedoch noch nicht, dass ein großes Abenteuer auf sie wartet und auf Marie gleichzeitig eine neue Liebe. Leider muss ich an dieser Stelle aber ganz klar sagen, dass diese aufkeimende Liebesgeschichte mir viel zu schnell ging. Ich konnte sie nicht nachvollziehen. Jendrick ist für mich ein Mann, dessen Ausstrahlung mich leider nicht fasziniert hat und ich denke, dass ein paar Kapitel mehr dieser Liebe die fehlende Tiefe gegeben hätte und mich als Leserin dann vollends überzeugt hätte. Aber wer weiß, was noch kommt, vielleicht wird dieses Manko mit dem zweiten Band ausgeglichen. Ich hoffe es wirklich, denn die Geschichte hat das Potential, ein Highlight zu werden! 

Mein Fazit:


Das Buch ist angenehm und leicht zu lesen. Die Charaktere sind sympathisch und die Idee hinter allem wirklich gut durchdacht, jedoch auf jeden Fall wäre die Geschichte und vorallem Jendrick als eigentlich essentieller Charakter noch ausbaufähig gewesen!


Bewertung:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen