Donnerstag, 22. März 2018

(Rezension - Werbung) Julius Zebra - Ärger mit den Ägyptern - Gary Northfield

Geb. Ausgabe: € 11,00
Ebook: € 9,99
Seiten: 320
Verlag: cbj
Erschienen am: 11.12.2017




Erstmal danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!!




Worum gehts?


Julius und seine Freunde verschlägt es diesmal nach Ägypten! Für Julius das Paradies, denn die Ägypter halten unseren gestreiften Helden für eine echte Gottheit und legen ihm die Welt zu Füßen! Jedoch endet alles abrupt als Felix wieder mal Mist baut und ausgerechnet von Cleopatras Grab einen Stein entwendet. Ein Kampf ums Überleben beginnt, denn inzwischen haben die Ägypter auch erkannt, was wir schon längst wussten: Julius ist kein echter Gott....




Wie erging es uns mit dem Buch?


Kinderbücher rezensieren wir immer im Team. Diesmal haben wir "Julius Zebra" unter die Lupe genommen. Das Cover passt vom Stil und Aufbau her sehr gut zu den Vorgänger-Bänden! Auch das Thema Ägypten wurde sehr gut integriert! 

Wir haben die Vorbände zwar nicht gelesen, aber unserer Ansicht nach bringt das keinen Nachteil. Zu Beginn erhält man eine kurze bildliche Übersicht über die bisherigen Abenteuer und gleichzeitig über Julius selbst!

Das Buch selbst startet eher ruhig mit der bunten Truppe rund um Julius auf der Schiffsreise ins Abenteuer als sich die Ereignisse überschlagen und sich unsere Freunde kurz darauf schiffbrüchig auf einer Insel wiederfinden. Gott sei dank sind alle heil geblieben...zumindest noch ;-)
Ich muss zugeben, dass es ein wenig gedauert hat, bis wir in der Geschichte drinnen waren. Vorallem mein Sohn hat etwas gebraucht, weil er eine andere Art Humor zu haben scheint als der Autor des Buches. Das hat für ihn auch leider dazu geführt, dass er nach nicht ganz der Hälfte die Lust verloren hatte und lieber auf ein anderes Buch umgestiegen ist.

Aber natürlich war bei Mama die Neugierde geweckt und somit habe ich allein weitergelesen und ich kann wirklich sagen, dass es mir bis zum Ende hin ganz gut gefallen hat. Es ist eine eigene Art von Witz und Charme, mit der das Buch aufwartet, was vielleicht auch nicht jedermanns Sache ist. Aber nichts desto trotz, war es sowohl spannend und als auch lustig. Vorallem Felix hat mich persönlich am meisten überzeugt und hat der ganzen Geschichte noch zusätzlichen Spaß gegeben!


Für Eltern vielleicht auch noch ein zusätzliches Plus ist, dass den Kindern auch noch ein paar historische Fakten in einer schönen Story verpackt wurden, was immer eine gute Idee ist!




Mein Fazit:


Auch wenn mein Sohnemann das Handtuch geworfen hat, muss ich dennoch sagen, dass es mir ganz gut gefallen hat. Es überzeugt mit Witz, Charme und Spannung und die Illustrationen zwischendurch lockern die Geschichte noch zusätzlich auf! Da wir aber im Team rezensieren, musste ich mich bei der Wertung für die goldene Mitte entscheiden!



Bewertung:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen