Mittwoch, 31. Januar 2018

(Rezension - Werbung) Animox. Die Stadt der Haie - Aimée Carter

Geb. Ausgabe: € 15,00
Ebook: € 11,99
Audiobook: € 13,99
Seiten: 330
Verlag: Oetinger
Erschienen am: 23.10.2017



Worum gehts?



Achtung! Band 3 einer Reihe!!!


Das Abenteuer geht weiter! Auf der Suche nach den verschollenen Teilen des Greifstabs, der mörderischen Waffe des Bestienkönigs, machen sich Simon und seine Freunde diesmal auf den Weg in Jams Heimat. Die Stadt der Haie. Dort bekommen sie es mit sehr finsteren Gestalten zu tun und Simon muss sich immer wieder von neuem fragen, ob er das Richtige tut....



Wie erging es mir mit dem Buch?


Das Cover ist wirklich wieder - wie schon bei den Vorbänden - einfach nur top und spricht sowohl alt als auch jung an. Mein Sohn wartet schon begierig darauf ins richtige Alter zu kommen um die Reihe selbst zu lesen, da er so gespannt drauf ist, was sich hinter den Covern verbirgt!

Band 2 war bei mir schon ziemlich lange her aber wie erhofft, hat die Autorin ein paar Passagen eingebaut, um einen wieder die wichtigsten Ereignisse der Vorbände ins Gedächtnis zu rufen. Und sowas finde ich - vorallem bei Büchern für jüngeres Publikum - immer wieder toll!

Diesmal verschlägt es Simon und seine Freunde in die berühmte Stadt der Haie. Ich war schon seit langem gespannt auf den General - Jams Vater. Ist er wirklich so, wie ich ihn mir vorgestellt habe? Zeigt er wirklich diese Kälte und diesen militärischen Eifer, den man sich nach den Erzählungen erwartet? Ich kann euch nur soviel sagen, dass er im Endeffekt besser war als erwartet. Trotz seiner offensichtlichen militärischen Härte, steckt doch viel mehr dahinter, als man vielleicht anfangs denkt!

Zu Simon muss ich in diesem Band sagen, dass er mir eher weniger gelegen ist. Woran das genau gelegen hat, kann ich nicht so genau definieren. Einerseits hat er für mich Geheimnisse an Stellen, an denen es vollkommen unnötig ist, andererseits nimmt er manches einfach zu ernst auf, als man es als Leser vielleicht tut. Diesmal war jedenfalls eher Nolan mein Favorit und ich hoffe immer noch, dass er mehr Einsätze bekommt und zeigen kann, dass man ihm ebenfalls vertrauen kann und er genauso stark ist wie Simon. 

Die Geschichte ansich ist - wie auch schon die Vorbände - unheimlich spannend und aufregend geschrieben. Auch wenn man als Leser denkt, man kann den weiteren Verlauf vorhersehen, hat die Autorin doch den ein oder anderen Überraschungseffekt eingebaut, der nicht vorhersehbar ist und gleichzeitig der Geschichte nochmal eine ganz neue Sichtweise und neuen Antrieb gibt. Außerdem hatte das Buch für mich irgendwie eine Art Moral und sowas liebe ich irgendwie. Es zeigt sehr gut, dass man auch hinter die Fassade von Menschen/Animox blicken muss, um Wahrheiten zu entdecken. Auch wenn manche vielleicht unschön sind. Diese Weisheit wird in diesem Band sehr groß geschrieben und gibt dem ganzen eine spezielle Würze!


Mein Fazit:


Wie schon bei den Vorbänden, kann ich auch hier wieder eine klare Leseempfehlung geben! Trotzdem es bereits der dritte Band ist, verliert die Geschichte weder an Fahrt noch an Spannung. Auch vom Verständnis ist sie toll geschrieben und ideal für die Zielgruppe (10-12 Jahre), aber auch Erwachsene - so wie ich - finden ihren Spaß dran und können ohne weiteres in die Welt der Animox eintauchen!



Bewertung:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen