Donnerstag, 28. Dezember 2017

(Rezension - Werbung) Die Drei Magier. Das magische Labyrinth von Matthias von Bornstädt

Geb. Ausgabe: € 12,99
Ebook: € 8,99
Hörbuch: € 8,33
Seiten: 160
Verlag: Ars Edition
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8-10
Erschienen am: 18.09.2017






Erstmal vielen Dank an Verlag für das Rezensionsexemplar!!! Dadurch wurde ein neuer Magier-Fan geschaffen!!!!!





Worum gehts?


Algravia lebt in Angst, denn der Bösewicht Rabenhorst will die Macht der drei mächtigen Zauberstäbe an sich reißen und das Land seinem Willen unterwerfen. Dabei sollen diese für drei bestimme Magier bestimmt sein und dass sollen ausgerechnet Conrad, Mila und Vicky sein. Dabei sind unsere drei Helden nur durch Zufall in diese neue Welt gelangt und haben eigentlich garkeine Ahnung von Zauberei.....





Wie erging es uns mit dem Buch?


Die Liebe zu Büchern - so empfinde ich es - habe ich als Mutter an meinen Sohnemann weitergegeben. Für uns kann ein Tag nicht besser enden als mit einem Kapitel eines neuen Buches. 
Auf der Suche nach neuem Lesestoff für uns, der sowohl Witz als auch Charme und natürlich jede Menge Spannung aufweisen muss, bin ich über "Die drei Magier" gestolpert...

Conrad, Mila und Vicky sind drei total unterschiedliche Charaktere, die hier aufeinander treffen. Was aber wiederum den Vorteil für Kinder bringt, dass sie mehr Möglichkeiten haben, sich in die Protas hineinzuversetzen und sich in gewisser Weise mit ihnen zu identifizieren. Mein Sohnemann hat sich nicht wirklich festgelegt. Irgendwie fand er sich in jedem der drei Helden wieder.

Schon ab dem ersten Kapitel hat uns das Buch wirklich begeistert. Es ist flüssig und dem Alter entsprechend geschrieben und weist unheimlich sympathische Charaktere auf. Auch die Namen, sind für Kinder - und Erwachsene - leicht zu merken, was für mich ein wirklich wichtiger Punkt ist. Denn selbst als Erwachsener kann ich es nicht leiden, wenn in Büchern die Namen schon so verworren sind, dass man sie weder richtig aussprechen kann geschweige denn, sich sie wirklich zu merken.

Die Geschichte um die drei Kinder nimmt immer mehr an Spannung auf und wird auf jeder Seite durch kleine Zeichnungen aufgepeppt und locken Kindern zusätzlich ein Lächeln aufs Gesicht. Es macht durchwegs Spaß mit Conrad, Mila und Vicky das Abenteuer zu erleben. Sich immer wieder die Frage zu stellen, ob sie wirklich die gesuchten Magier sind und ob sie es schaffen werden, Rabenhorst das Handwerk zu legen. Für uns gibt es absolut nichts zu bemängeln.

Auch haben die Kapitel die ideale Länge, was für mich auch oft ein wichtiger Punkt bei Geschichten ist. Vorallem - sehr zum Leidwesen meines Sohnes - wurden Kapitel oft mit Cliffhangern beendet. Unheimlich tolle Idee!!! 


Mein Fazit:


"Das magische Labyrint" ist unheimlich spannend, charmant und witzig aufgebaut und lässt Kinderherzen auf jeden Fall höher schlagen. Absolute Kaufempfehlung!!!! 

Kein Wunder, dass das Christkind sowohl das passende Spiel "Das magische Labyrinth" als auch den zweiten Teil "Geheimnis im Geisterwald" bringen musste ;-)


Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen