Freitag, 18. August 2017

(Rezension) Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir! von Lauren Blakely


Taschenbuch: € 9,99
Ebook: € 8,99
Seiten: 304
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erschienen am: 10.07.2017



Erstmal danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!!!!



Worum gehts?


Spencer ist der Playboy schlechthin. Reihenweise legt er die Mädels flach und hinterlässt gebrochene Herzen. Bis er seiner Familie zuliebe den braven Sohn spielen möchte, der frei von Sex-Skandalen, Wurzeln schlagen und gemeinsam mit seiner Schein-Verlobten Charlotte in ein neues gemeinsames Leben starten will. Ob das alles genauso verläuft wie er sich das vorstellt? Oder ist Ärger vorprogrammiert?



Wie erging es mir mit dem Buch?


Aufmerksam geworden bin ich eigentlich durch die liebste Luna von Books - The Essence of Life auf das Buch, da sie beim Prolog schon geschwärmt hat. Ja, sie hat mich neugierig gemacht und somit musste ich es auch lesen :-)

Das Cover selbst finde ich toll. Es ist eher unscheinbar, aber in der Farbgebung total stimmig und romantisch und passend zur Geschichte!

Jetzt kommts....der Inhalt....vorweg muss ich sagen, dass Spencer nach Shawn Scarlett es vielleicht auch etwas schwieriger hatte als andere Protas mein Herz zu erobern, aber ich habe wirklich versucht auch ihm eine faire Chance zu geben!
Aber...und jetzt kommts...trotzdem muss ich leider sagen, dass ich nicht so richtig warm geworden bin mit ihm. Spencher, 29, führt mit seiner besten Freundin Charlotte eine Bar und lebt eigentlich so, wie er es gerne möchte. Frei und ungezwungen schläft er sich durch die Betten ohne Rücksicht auf seinen Ruf. Doch als der Verkauf des Familienunternehmens ansteht, möchte er sich von seiner besten - jedoch nicht vorhanden Seite zeigen und zieht aus heiterem Himmel die plötzliche Verlobung mit Charlotte aus dem Hut. Und alles nur um den potentiellen Käufer zu beeindrucken. 

Ob Charlotte da mitspielen wird? Oder macht sie ihn gleich von Beginn an einen Strich durch die Rechnung?

Spencer an sich konnte nicht wirklich mein Herz erwärmen. Mir fehlt das gewisse Etwas, die Tiefe seiner Figur. Klar, durch das Buch aus seiner Sicht lässt er tief blicken, jedoch hat er mich trotzdem nicht erreicht. Leider. Ganz im Gegensatz zu seiner Schein-Verlobten Charlotte, die es ihm nicht einfach macht und mich mit Witz und Charme und gleichzeitig viel Gefühl mehr erreicht hat als Spencer.

Gemeinsam mit den beiden erleben wir eine sehr turbulente Woche mit Höhen und Tiefen und aus meiner Sicht viel Erotik. Fast ein klein wenig zuviel für meinen Geschmack. Ja, ich brauche immer die perfekt Mischung aus allen Komponenten bei solchen Geschichten und für mich war es leider zuviel des Guten. Weniger Erotik und mehr Tiefe für Spencer hätte mir besser gefallen.

Alles in allem war es eine nette Geschichte für zwischendurch, die für mich durch den weiblichen Charakter gerettet wurde. :-) 


Bewertung:












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen