Samstag, 8. April 2017

(Rezension) Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher

Geb.Ausgabe: € 14,95
Taschenbuch: € 8,99
Ebook: € 7,99
Hörbuch: € 9,95
Seiten: 288
Verlag: cbt
Erschienen am: 16.03.2009



Worum gehts?


Ein Paket wartet vor Clays Tür. Ein Paket mit Kassetten. Alle sind mit einer Nummer versehen und als er die ersten in den Rekorder einlegt, ahnt er noch nicht, was ihn erwartet. Welche Stimme er hören wird....es ist Hannahs Stimme.....
Hannah Baker hat vor kurzem ihrem Leben ein Ende gesetzt....sie wollte einfach nicht mehr. Und auf diesen Kassetten hat sie ihre 13 Gründen genannt. Dreizehn Personen, die Einfluss auf ihr Leben und ihr selbstgewähltes Ende genommen haben....und Clay ist einer davon.....


Wie erging es mir mit dem Buch?


Ich muss sagen, dass ich von dem roten Cover sofort gefangen war. Unbedingt musste ich es haben, leider konnte ich es nur mehr bei medimops ergattern, der Zustand war solala, aber ja, vielleicht passt er zur Geschichte? Altes Buch....alte Kassetten?! 
Nachdem nun auch die Serie auf Netflix läuft, hat der Verlag dem Taschenbuch ein neues Kleid geschenkt und es gefällt mir auch ganz gut, wobei für mich das alte Cover etwas mehr Charme versprüht....

Ein großer Hype startete um das Buch von Jay Asher. Um Hannah Baker und ihre Kassetten. Um die Gründe, welche sie dazu gebracht haben, dass sie keinen Ausweg mehr gesehen hat....
Anfangs wusste ich nicht recht, was mich erwarten würde. Würde ich viel weinen? Würde ich es totlangweilig finden? Würde ich den Hype verstehen? Was werde ich in dem Buch sehen?

Alles beginnt mit Clay Jensen. Denn er ist es, der das geheimnisvolle Päckchen vor seiner Tür findet. Was drinnen ist, wissen wir alle, er jedoch nicht. Überrascht über die vielen Kassetten und darüber, dass nicht einmal ein Brief oder dergleichen dabei ist, legt er die erste in den Rekorder. Als er das erste Mal auf "Play" gedrückt hat, haben wir beiden den Atem angehalten. Clay aus Neugierde und ich, weil ich wusste, was ich hören würde. Und dann waren sie da....die ersten Worte von Hannah....und für Clay stand die Welt Kopf.
13 Personen....jedem von ihnen ist eine Seite einer Kassette gewidmet. Jeder von ihnen hat bewusst oder unbewusst dazu beigetragen, dass dieses Mädchen keinen Ausweg mehr gesehen hat.
Je mehr Clay - und auch ich - in Hannahs Gedanken eintauchte, brach uns in einer gewissen Weise mehr und mehr das Herz. Immer wieder steht die Frage im Raum, ob die Hinweise da waren...ob es hätte verhindert werden können....und wer im Endeffekt Hannah wirklich den "Todesstoß" gegeben hat. An welcher Stelle gab es für sie keinen anderen Ausweg mehr? An welcher Stelle hat sie mit allem abgeschlossen und sich selbst das Leben genommen?
Ich denke, dass man nicht wirklich nachvollziehen kann, was in einem Menschen wirklich vorgeht. Wie es in einem Menschen wirklich aussieht, erkennt man nur, wenn derjenige es einem auch zeigen möchte. Aber hat Hannah stille Hilferufe ausgesandt?
Kassette um Kassette, Seite um Seite, wird Clay mehr und mehr verzweifelter. Zu tief ist die Schuld, die an ihm nagt. Auch fragt er sich, wann er an der Reihe ist. Was er getan hat, dass Hannah ihn auf diese Liste gesetzt hat....

Für mich war das Buch eine ausgesprochen emotionale Reise. Sei es einfach, weil ich gut verstehen kann, wie Clay sich fühlt, denn wenn ein Mensch sein Leben freiwillig beendet, bleiben immer Menschen zurück, die auf die Frage nach dem "Warum" vielleicht nie eine Antwort finden werden. Gibt Hannah mit diesen Kassetten anderen die Möglichkeit es zu verstehen und damit abzuschließen? Oder macht sie alles nur noch schlimmer? Und sind die Ereignisse wirklich so tragisch, dass man versteht, was sie getan hat? Ihr müsste es wirklich selbst lesen um eine Antwort auf diese Fragen zu finden. Auch müsst ihr eine gewisse emotionale Stärke mitbringen um es zu überstehen.....
Stellt euch die Frage, ob ihr bereit seid mit Clay auf diese Reise zu gehen.....

Jay Asher hat wirklich einen Bestseller geschaffen. Ein emotionales und tragisches Buch, mit vielen verschiedenen Facetten. Er zeigt uns die Welt eines Mädchens, dass eigentlich nur das wollte, was wir alle wollen ....glücklich sein! Meiner Meinung nach vergessen die Menschen immer mehr und mehr, dass es wirklich das einzige ist was zählt. Man muss nicht perfekt sein, man muss sein Leben so leben, dass man sagen kann, man glücklich ist. Doch haben wir wahrscheinlich alle den Punkt - so wie Hannah - an dem es einem unmöglich scheint glücklich zu sein....

Das Buch ist ein Highlight für mich und ich bin schon sehr gespannt, wie die Serie sein wird und ob sie mir das selbe Gefühl vermitteln kann, wie das Buch. Ich bin neugierig auf die Umsetzung!!


Bewertung:




 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen