Samstag, 7. Januar 2017

(Rezension) Until Love Trevor von Aurora Rose Reynolds

Taschenbuch: € 12,99
Ebook: € 4,99
Seiten: 240
Verlag: Romance Edition
Erschienen am: 02.12.2016



Erstmal danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!!!!

Meine erste Anfrage von einem Verlaaag!!!! Ich war gleich hin und weg!!!!!




Worum gehts?


Einige von euch haben vielleicht bereits "Until Love Asher" gelesen - ich leider nicht, aber trotzdem sind die Bücher - denke ich unabhängig von einander zu lesen. Aber falls ihr vorhabt alle Brüder zu lesen, dann würde ich doch mit "Asher" beginnen, da ihr euch sonst spoilern würdet!!!

Trevor ist einer der vier Mayson-Brüder, die als die Playboys schlechthin bekannt sind. Unser Prota Trevor hat sich verliebt und möchte es sich nicht eingestehen. Seine Angebetete ist Liz Hayes. Er kenn sie seit längerer Zeit, hat schon viel mit ihr unternommen und sich - meiner Meinung nach - heimlich, still und leise in sie verliebt. Jedoch hat sein Ego zugeschlagen und er hat Liz das Herz gebrochen und sie von sich gestoßen, denn verlieben passt ganz und garnicht in seinen Lebensplan!!! Will er sich doch eigentlich noch ein paar Jahre "die Hörner abstoßen"!!! Aber kann er seine Gefühle weiterhin leugnen und Liz vergessen?

Wie erging es mir mit dem Buch?


Also erstmal muss ich sagen, dass ich das Cover toll finde. Auch wenn ich den Vorgänger "Asher" nicht gelesen habe, finde ich doch, dass sich "Asher" und "Trevor" gut zusammenfügen.

Zum Inhalt des Buches selbst muss ich leider sagen, dass ich etwas enttäuscht war. Aber fangen wir von vorne an:
Trevor Mayson - ein Frauenheld der Superlative - hat sich verliebt. Und zu allem Überfluss hat er seiner Angebeteten Liz das Herz gebrochen. Dies erfährt man gleich im ersten Kapitel und somit ist der Grundstein der Story gut gelegt. Ich freute mich darauf Trevor und Liz näher kennenzulernen, die Geschichte aus ihrer beider Perspektiven kennen zu lernen und mit ihnen mitzufiebern. Jedoch muss ich sagen, dass Trevor mir bereits nach wenigen Kapiteln ziemlich auf die Nerven gegangen ist. Ich kann es leider nicht anders ausdrücken. Für mich hat er als Prota wenig Tiefgang, auch wenn immer wieder angegeben wird, dass er Liz soooo gern hat, kommt es für mich nicht wirklich rüber. 
Für mich hat bewegte sich der Charakter ohne roten Faden durch die Geschichte. Schienen seine Gedanken verliebt und sensibel, wirkte er durch seine Handlungen und dergleichen wie ein Höhlenmensch. Und Liz als weibliche Prota hat das Spiel mitgespielt.

Ich wurde einfach mit beiden Charakteren nicht warm. Was ich im Endeffekt ziemlich schade fand, denn die Story ansich wäre spannend und interessant gewesen, jedoch hat es meiner Meinung nach an der Umsetzung gehappert. Es wurde für meinen Geschmack zuviel Wert auf die detailierten Sex-Szenen gelegt und zuwenig auf den Aufbau der Geschichte. Es wirkte zeitweise sogar ein bisschen gehetzt.

Was mir wirklich gut gefallen hat, waren die Erzählungen, die Liz und ihren Vater bzw. Mutter betrafen! Die haben mir wirklich ab und zu kleines Tränchen in die Augen getrieben und haben das Buch etwas gerettet, jedoch hätte ich mir im Allgemeinen etwas mehr gewünscht!

All jenen, die alle Bücher lesen wollen, würde ich raten vor "Trevor" den ersten Bruder "Asher" zu lesen, um Spoiler zu "Asher" zu vermeiden, da die Geschichte doch weitergeht und nicht parallel verläuft ;-)

Danke trotzdem an den Verlag für das Vertrauen und das Rezensionsexemplar!!!!


Bewertung:






 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen