Mittwoch, 30. November 2016

(Rezension) Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 3 - Blutrache (Band 7-9) von Nicole Böhm





Geb. Ausgabe: € 19,90
Seiten: 372
Verlag: Greenlight Press
Erschienen am: 30.09.2016









Danke erstmal an Nicole und den Verlag für das Hardcover!!!! Hab mich gefreut wieder bei der Leserunde auf Lovelybooks dabei zu sein!!!!



Worum gehts?


Achtung Spoiler auf die Vorgänger-Bände möglich!

Viel ist geschehen in den letzten Bänden! Unsere Helden haben einen harten Kampf vor sich. Jess und Jaydee sind aneinander gekettet, was für beide die persönliche Höhle bedeutet, denn Jaydees innerer Jäger will sich an die Oberfläche kämpfen! Auch bei Will und den anderen sieht es nicht besser aus!
Auch Benjamin Walker wird erneut in die Welt der Seelenwächter gezogen und sieht sich einer mächtigen Dämonin gegenüber, die nichts gutes im Sinn hat!
Und auch Ralf verfolgt weiter seine eigenen Pläne und holt etwas Böses und Grausames auf die Welt....


Wie erging es mir mit dem Buch?


Hab ich mich gefreut, dass ich wieder dabei sein durfte!!!! Auch das Cover des dritten Hardcovers besticht durch die Zeichnung <3 und reiht sich perfekt zu den anderen beiden Teilen ins Regal <3



Wie auch schon bei den Vorgängern war ich gleich wieder sofort mitten in der Geschichte. Wieder an der Seite von Jaydee und Jess im Kampf gegen das Böse!
Am Schwersten hat es Jaydee, der seinen inneren Jäger im Zaum halten muss, obwohl es ihm durch die Aneinanderkettung an Jess sehr schwer gemacht wird! Ob er es schaft ihn zu unterdrücken udn sein Gutes an der Oberfläche zu halten? Werdet ihr sehen! Es wird spannend!
Auch Ralf - Wills böser Bruder - ist fleißig...er versucht zu beenden, was sein Vater begonnen hat. Er dient demselben bösen Wesen, wie sein Vater und versucht es auf die Welt zu holen. Ob es ihm gelingt? Und welche Rolle Ilai und die anderen Ratsmitglieder hier spielen, werdet ihr sehen! Immer noch frage ich mich aber, wie Brüder so dermaßen verschieden sein können. Ist es einfach Neid, der Ralf zu dem gemacht hat, was er ist? Oder steckt mehr dahinter?
Auch kommt wieder der Gruselfaktor, den bei mir in den andere Bänden Coco ausgelöst hat, in Form eines neuen....nennen wir es Wesen ans Licht! Ja dieses Kapitel hat mir wahrlich Gänsehaut beschert und tut es jetzt noch beim bloßen Gedanken daran!!!
Fragen über Fragen spinnen sich während des gesamten Buches in dem Kopf eines Lesers! Wird Jaydee den Kampf gegen den Jäger gewinnen? Wird Jess mehr erfahren über die Magie in ihrem Blut und ihre Aufgabe in dem ganzen perfiden Spiel?
Und was ist mit Will? Wird er alles überstehen oder wird er aufgeben? Eine große Aufgabe wartet auf ihn, jedoch ob er sie annehmen wird oder ob ihn die Vergangenheit einholt und gleichzeitig zerstört....das werden ihr schon selbst lesen!!!
Ja, unsere Seelenwächter haben es auch in diesem Band nicht einfach und auch wenn es manchmal hoffnungslos erscheint, gebe ich die Hoffnung nie auf....

Auch der dritte Hardcover-Teil besticht wieder durch Spannung, Grusel, Geheimnisse und ein ganz besonderes Prickeln! Ja, ihr habt richtig gelesen: Prickeln! Welche Charaktere damit gemeint sind? Ja, ich bin gemein und verrate nichts an dieser Stelle! Nur soviel: Es hat mir den Tag erhellt <3 

Jeder Charakter für sich ist speziell, hat sein Päckchen zu tragen und seine eigene Geschichte, die bei manchen Jahrhunderte zurückreicht. Man erfährt einiges über Ilai, Will und auch Jess und Jaydee in diesem Band. Fragen werden beantwortet, neue gestellt! Es ist auf jeden Fall wieder eine absolute Leseempfehlung!!! Eine absolute Highlight-Reihe <3 <3 <3

Ich finde es ebenfalls immer toll, dass in den Hardcovern hinten einige Charaktere mit Bild und Vorstellung eingebaut sind! So kann man dann auch sehen, ob man sich vielleicht diesen oder jenen genauso vorgestellt hat wie Nicole es gemeint hat. :-D

Mit Spannung erwarte ich das nächste Hardcover! <3

Wollt ihr mehr wissen über Nicole und die Seelenwächter? Dann hier entlang *KLICK*


Bewertung:










Dienstag, 29. November 2016

(Blogtour) Dark Diamons on Tour - Interview mit dem Lektorat

Guten Abend meine lieben Leser/innen!!!!





Heute geht es bei mir weiter mit der Dark Diamonds-Blogtour! Und ich hatte die Ehre, der Programmleiterin von Dark Diamonds Pia Cailleau ein paar Fragen stellen zu dürfen!!!

Pia Cailleau studierte Komparatistik und Philosophie in München und ander Sorbonne IV in Paris. Über Stationen beim Heyne und Piper Verlag und nach jeder Menge leidenschaftlich verschlungener Fantasylektüre landete sie schließlich wieder in ihrer Geburtsstadt Hamburg beim Carlsen Verlag.
Dort arbeitet sie im Lektorat des Kinder- und Jugendbuchs und ist die Programmleiterin der E-Book-Imprints Impress und Dark Diamonds!
 
Wie sieht der Alltag in einem Lektorat wie Impress oder Dark Diamonds aus? Werden wirklich nur den lieben langen Tag Manuskripte lektoriert?
Unser Lektoratsalltag ist ungemein vielseitig. Er beginnt bei einer umfassenden Programmplanung, mit der das Prüfen von Manuskripten (ein Lektor liest immer und überall ;-) ), die Absprache mit unseren Hausautoren und das thematische Abwägen der publizierten Titel pro Monat einhergeht. Dabei geht es um Fragen wie „Was passt eigentlich zu uns als Imprint/Verlag?“, „Ist unser Monatsprogramm richtig aufgestellt?“, „In welchem Abstand sollen Serien erscheinen?“ und die Frage aller Fragen: „Haben wir für all unsere Pläne und Projekte genügend Programmplätze frei?“. Und wenn nicht: „Was müssen wir wohin schieben, um alles möglich zu machen?“. Eine Programmplanung ist ein wenig wie ein kniffliges Tetris-Spiel. Dann beschäftigen wir uns im Lektorat natürlich ganz stark mit dem Finden der richtigen Buchtitel, dem Texten der Klappen- oder Internettexte, dem Aussuchen guter Zitate sowie dem Bestimmen von Top-Verkaufsargumenten für die Vorschau und unseren Vertrieb. Nicht zu vergessen: Das Briefen von Covern und das gemeinsame Finden des perfekten Coverlooks mit unseren Grafikern und Autoren, aber auch das Abwägen des besten Innenlayouts. Daneben findet natürlich ganz viel Autorenkommunikation statt, denn das Lektorat gilt in einem Verlag auch als Botschafter der Autoren für andere Abteilungen – und manchmal auch als Übersetzer der jeweiligen Wünsche von einer Seite zur anderen. Können wir dem Autor verständlich machen, dass der Vertrieb einen früheren Erscheinungstermin erfolgsversprechender findet? Können wir dem Grafiker vermitteln, welche Atmosphäre der Autor für sein Cover braucht? Daneben wird in einem Lektorat – welch Überraschung! – auch lektoriert oder eine Anthologie oder eine besondere Ausgabe auf die Beine gestellt, was viel Organisationstalent und Projektdenken erfordert. Damit nicht genug ist ein Lektorat auch dafür verantwortlich, sein Programm regelmäßig dem gesamten Vertrieb zu präsentieren (und diese Präsentationen farbenfroh und überzeugend vorzubereiten) oder bestimmten Großkunden (Online-Plattformen oder Buchhandelsketten) und Lizenzpartnern (wie Hörbuchverlagen) vorzustellen. Ein Lektor ist damit auch der Advokat seiner Titel. Zu guter Letzt kommt bei Impress und Dark Diamonds das Managen von (Messe-)Events dazu, das Mitwirken bei diversen Kooperationen (z.B. bei Schreibwettbewerben) und das konstante Brainstormen von neuen Ideen und Konzepten für alles, was das Programm stärker nach vorne bringt. Bei all dem wirken natürlich auch andere Verlagsabteilungen mit, ohne deren Expertise wäre vieles nicht denkbar oder umsetzbar. Ein Lektor muss also nicht nur eine sehr gute Marktkenntnis und ein exzellentes Textgespür mitbringen, sondern auf allen Ebenen seinen vollen Einsatz zeigen. Aber was in unserem Lektorat tatsächlich nicht passiert, ist das Korrigieren von Manuskripten. Das übernehmen externe Korrektoren.

 © Carlsen Verlag


Wie kommt man dazu in einem Lektorat zu arbeiten, welche Faszination übt dieser Beruf auf einen selbst dann aus?
 
Wenn man wie ich von klein auf vollkommen in der Liebe zum Lesen und zum geschriebenen Wort aufgeht, liegt der Wunsch, in einem Lektorat zu arbeiten, nicht wirklich fern. Für eine Leseratte ist allein die Vorstellung, den ganzen Tag mit Autoren und Romanen zu arbeiten und direkt bei ihrer Umsetzung und Publikation mitzuwirken, ein wahrgewordener Traum. Der Weg zu einem Job als Verlagslektor ist jedoch in der Regel mühsam, steinig und lang. Er führt über zahlreiche, oftmals unbezahlte, Praktika und gefühlt unzählige befristete Verträge. Man braucht viel Durchhaltekraft und ein bisschen Glück. Aber es lohnt sich. Ich freue mich jeden Tag auf meine Arbeit 

Kannst du als Lektorin in deiner Freizeit noch ein Buch zur Hand nehmen und genießen, ohne es sofort lektorieren zu wollen?
Bei unlektorierten Manuskripten fällt es mir tatsächlich schwer, einfach vorab zum Vergnügen zu lesen und nicht gleich den Rotstift zu zücken – sogar wenn ich weiß, dass das Manuskript bereits in guten Händen ist und lektoriert wird. Deswegen bevorzuge ich es, Titel, die ich nicht unmittelbar betreue, erst nach dem Lektorat zu lesen. Und zwar am besten, wenn sie bereits publiziert wurden und ich ohnehin nichts mehr ändern kann. Abgesehen davon lese ich aber nach wie vor sehr gerne und zwar auch Jugendbücher und Fantasyromane, obwohl dieses Genre den Großteil meiner Arbeit ausmacht. Wenn ich tatsächlich mal eine Pause vom Lesen brauche, höre ich Hörbücher. Am liebsten beim Kochen.

Gibt es bestimmte Kriterien nach denen du gehst, wenn Manuskripte eingeschickt werden und entschieden werden muss, welche gelesen werden und welche nicht?
Wie in allen Berufen tut man auch im Lektorat das Dringendste zuerst. Wenn uns ein Manuskript eingeschickt wird, das bereits ein Verlagsangebot und also nur wenige Tage Prüfzeit hat, dann lese ich das zuerst. Wenn einer unserer Hausautoren eine Leseprobe einschickt und für seine Jahresplanung eine schnelle Antwort braucht, lese ich auch das zuerst. Und wenn uns ein bereits bekannter Autor ein Manuskript einschickt, bei dem abzusehen ist, dass auch andere Verlage sich schnell melden werden, dann ist das ganz oben auf meiner Liste. Ansonsten entscheide ich in meiner „Prüfplanung“ für Impress und Dark Diamonds stark nach Genre und Bedarf. Wenn wir seit Längerem nach einem Märchenroman suchen und uns einer eingeschickt wird, dann ist das wahrscheinlich einer der ersten Texte, die ich mir anschaue. Manchmal gehe ich aber auch nach Lust und Laune. Zum Beispiel stehe ich total auf Zeitreisen. Wenn also ein Zeitreiseroman in den Verlag flattert, wird man mich wahrscheinlich noch am gleichen Abend beim Lesen des Manuskripts finden. Sofern nicht etwas Eiligeres auf meinem Tisch liegt. 

Was würden Sie aus Lektorensicht jungen, unerfahrenen Autoren raten, wie sie den Weg zum Schriftstellersein am besten anpacken sollten?
Schreiben, schreiben, schreiben. Praxis ist immer noch die beste Übung. Ich gehöre auch tatsächlich zu den Lektoren, die finden, dass ein Schreibkurs jedem guttut, denn bestimmte Kniffe und Handwerkssachen kann man sich nur schwer selbst aneignen, man braucht einen kritischen und gnadenlos objektiven Außenblick. Ansonsten würde ich jedem Jungautor ans Herz legen, sich 1. zu trauen, ein Manuskript bei Verlagen einzuschicken, aber genau zu schauen, wo man eigentlich etwas einschickt (z.B. verlegen wir bei Impress keine Sach- oder Kinderbücher, bekommen aber trotzdem immer mal wieder welche zugesandt), und 2. nicht entmutigen zu lassen. Die besten Autoren haben vor der ersten Veröffentlichung zahlreiche Absagen erhalten. Es gilt dranzubleiben, vielleicht einer Schreibgruppe beizutreten, Schreibtipps anzunehmen und seinen eigenen Weg zu finden.

Und zu guter Letzt: War es ein spannendes Unterfangen, die ersten Manuskripte für das neue digitale Label "Dark Diamonds" auszuwählen? Oder hat hier eher die Nervosität überwogen, wie die ausgewählten Manuskripte auf die Leser wirken würden?
Das ist eine gute Frage. Es war vor allem kein leichtes Unterfangen, weil wir nämlich „heimlich“ suchen mussten. Wir brauchten ja bereits zwei komplette Monatsprogramme (also zehn Titel), bevor wir überhaupt mit dem Imprint an die Öffentlichkeit gingen. Glücklicherweise wurde bei Impress immer mal wieder Erwachsenenfantasy eingeschickt, die wir für Dark Diamonds prüfen konnten. In einigen Fällen haben wir Autoren auch direkt angeschrieben und gefragt, ob ihnen vielleicht in diesem Genrebereich eine Idee vorschwebt. Nervös sind wir bei jedem einzelnen Programm und bei einem Startprogramm natürlich erst recht. Aber wir hatten auch ein gutes Gefühl, denn alle aus unserem Lektorat waren bereits in den einen oder anderen Starttitel bis über beide Ohren verliebt. Im Endeffekt würde ich sagen, dass wir bei der Akquise genauso wie beim Aufbau des Imprints vor allem sehr viel Spaß hatten – und das ist auch kein Wunder, wenn man mit solch wunderbaren Autoren zusammenarbeiten kann, wie wir sie gefunden haben. 

 

Ich möchte an dieser Stelle nochmal für die Zeit und Mühe danken, die Pia aufgewendet hat um meine Fragen zu beantworten und wir uns somit einen genaueren Einblick in ihre Arbeit verschaffen konnten!


 © Carlsen Verlag

Morgen geht es weiter bei Manja von Manjas Bücherregal. Sie gibt uns einen Rückblick auf die ersten Diamanten <3


Aber nun zum Gewinnspiel, auf das ihr hoffentlich alle schön sehnsüchtig wartet!!!

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet die täglichen Tagesfragen der einzelnen Blogger. Pro beantwortete Frage bekommt ihr ein Los. Bewerbung bis einschließlich 03.12.2016 möglich! Gewinner werden am 04.12.2016 bekanntgegeben.

Meine Frage heute:
Würde euch die Arbeit in einem Lektorat interessieren? Wenn ja, was interessiert euch z.b.? Wenn nein, wieso nicht?



Was könnt ihr gewinnen?
1. Überraschungspreis “Snow Fyre”
2. Überraschungspreis “ Himmlische Dämonen”
3. Überraschungspreis “Seday Acadamy 2”
4. Überraschungspreis “Melody of Eden”



Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Sonntag, 27. November 2016

(Rezension) Divinitas von Asuka Lionera


Taschenbuch: € 4,99
Ebook: € 14,90
Seiten: 348
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen am: 30.11.2015


Erstmal danke an die liebe Asuka für das Rezensionsexemplar!!!!!



Worum gehts?


Von den Menschen gefürchtet, von den Elfen verstossen, nirgendwo zugehörig schlägt sich die Halbelfe Fye allein durchs Leben. Sie haust in einer Hütte im Wald und versteckt sich. Nur für Saat und Nahrung reist sie ins nahegelegene Dorf, unerkannt, die Ohren verborgen unter einer Kapuze. Doch eines Tages wird sie enttarnt und die Ereignisse überschlagen sich.....
Sie gerät zwischen die Fronten und muss sich überlegen, wem sie ihr Vertrauen schenkt und wem nicht. Wer meint es ehrlich und gut? Der junge Menschenprinz Vaan oder doch der edle Ritter Gylbert?

Wie erging es mir mit dem Buch?


Wie ihr ja wahrscheinlich wisst hat mich das Cover von Anfang an umgehauen und somit war ich mega gespannt auf die Story dahinter....auf die Geschichte der Halbelfe, die uns vom Cover entgegen blickt....

Asuka ist eine meiner Lieblingsautorinnen - wie ihr wahrscheinlich bereits wisst - und somit war ich echt begeistert, dass ich Divinitas lesen durfte und ich spare auch schon fleissig auf ein Print, damit es sich zu Nemesis und Ungenügend ins Regal kuscheln kann hihi

Jedenfalls hat mich Asuka auch diesmal nicht enttäuscht. Ihr Schreibstil ist wie gewohnt spannend und flüssig, lässt einen nur so durch die Seiten fliegen und mit Fye Seite an Seite ihre Geschichte erleben.

Fye ist die weibliche Hauptprota und somit Mittelpunkt von allem, der Mittelpunkt der Geschichte. Von Anfang an eigentlich mochte ich sie und nie habe ich ihre Entscheidungen oder Gefühle angezweifelt. Immer war sie für mich ein traumhafte Prota, wie ich sie mir gewünscht hab. Sie führt ein Einsiedlerleben in einer niedlichen kleinen Hütte im Wald und möchte eigentlich niemanden etwas Böses.
Eines Tages möchte sie nur Saatgut und Lebensmittel im nahegelegenen Dorf einkaufen, ahnt jedoch nicht, dass sie sich durch eine Kette von Ereignissen im Endeffekt gefangen im Kerker der menschlichen Königsfamilie wiederfindet. Nennen wir es Schicksal oder Fügung, aber nur durch diesen Zufall lernt sie gleich zwei - anscheinend - tolle Männer kennen, wobei sie nicht so wirklich weiß, wem sie mehr zugetan ist bzw. wer ihr Vertrauen wirklich verdient hat. Und ich werde euch auch nicht verraten, wer es wirklich gut meint! Das müsst - wie so oft - selber rausfinden, denn schließlich will ich euch nicht die Spannung nehmen.

Auf der einen Seite haben wir Vaan, den Menschenprinzen. Ein sanftmütiger und romantischer Charakter. Er fühlt sich von Beginn an zu Fye hingezogen, doch birgt er ein altes Geheimnis in sich, welches mit einer uralten Geschichte zusammenhängt, die über Jahrhunderte zurückliegt....

Auf der anderen Seite Gylbert....ich musste erstmal schmunzeln...bevor ich Gylbert wirklich kennengelernt habe, hatte ich optisch durchgehend ein und das selbe Bild im Sinn....auch wenn er vielleicht mit dem Prota in dem Buch nichts zu tun hat, ich denke der Name wars einfach hihi:


Na, kennt ihn wer? Na jedenfalls ist Gylbert der zweite Mann im Spiel sozusagen. Auch zu ihm fühlt sich Fye hingezogen.... Aber auch dieser Charakter ist nicht ohne ein Geheimnis gekommen!

Divinitas ist ganz nach meinem Geschmack gewesen. Elfen, Menschen, Geheimnisse, Abenteuer und Romantik....Liebe und Überraschung. Von Beginn an hatte ich auch gleich das richtige Gefühl auf wessen Seite ich mich stellen musste und ich denke, auch ihr werdet es haben, wobei mich manche Dinge echt überrascht haben und ich die gegnerische Seite doch oft unterschätzt habe. Vielleicht weil ich einfach bis zum bitteren Ende immer an das Gute glauben möchte.....

Auf jeden Fall war auch dieses Asuka Buch wieder ein Highlight für mich und kann es nur weiterempfehlen!!!!


Ein ganz großes Dankeschön nochmals an Asuka für alles und ich hoffe, sie verzeiht mir die verspätete Rezension!!!!



Für alle, die jetzt Lust auf das Buch bekommen haben, ihr könnt auch ein mega tolles Bundle bestehend aus 

Divinitas
Falkenmädchen
Mit dir unter den Sternen
 
 bei Asuka direkt bestellen *KLICK* SOGAR SIGNIERT!!!! Also falls wem langweilig ist oder mir ne Freude machen will *husthusthaballedreinochnichthusthust*




Bewertung:




Samstag, 26. November 2016

(BLOGTOUR - FAHRPLAN)

Hallo meine Lieben,

wie ihr ja wahrscheinlich alle wisst, hat ein neues Digitales Label das Licht der Welt erblickt! 

Dark Diamonds aus dem Hause Carlsen!!!


Doch was steckt genau dahinter??? Ich habe die große Ehre eine der Bloggerinnen zu sein, die euch einen näheren Einblick auf das Label in einer Blogtour gewähren darf!!!

Außerdem gibt es tolle Überraschungspreise zu gewinnen!!!!

Also, seid dabeiiiiii!!! Es lohnt sich!!!!




 Blogtour-Fahrplan:

 
28.11. Dark Diamonds

Bianca von Bibilotta



29.11. Wie schauts aus im Lektorat? 




30.11. Rückblick zu den ersten Diamanten

Manja von Manjas Buchregal



Snow Fyre - Buchvorstellung

Patricia von Buchmagie



Melody of Eden - Buchvorstellung




Seday Acadamy 2 Buchvorstellung

Nicci von Trallafittibooks



Himmlische Dämonen Buchvorstellung

Eva von Bücherfansite



1.12. Kreativ gebloggt!

Snow Fyre

Lena von Die Rabenmutti



Melody of Eden

Sinah von Pink Mai Books



Seday Acadamy 2

Desiree von Romantic Bookfan



Himmlische Dämonen

Annett von Reading Books



2.12. Autoren im Interview

Snow Fyre - Interview

Jenny von Seductive Books



Melody of Eden - Interview




Seday Acadamy 2 - Interview




Himmlische Dämonen - Interview

Lena R. von Traumbuchfänger



Bewerbung bis einschließlich 3.12.2016 möglich



4.12. Gewinnerbekanntgabe

Freitag, 25. November 2016

(Rezension) Schmetterlingsblau von Sarah Nisse


Softcover: € 12,06
Ebook: € 3,73
Seiten: 312
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen am: 1. Oktober 2016


Eine Leserunde ganz nach meinen Geschmack!!!!! Danke an Sarah für das Buch!!! Hab mich mega gefreut <3



Worum gehts? 


Eine geheimnisvolle Villa im Wald....die Villa Papillon....Jades Zuhause seit sie denken kann. Die Mädchen in der Villa sowie Jade selbst kennen nichts anderes, haben noch nie die Welt außerhalb der Gartenmauern gesehen....und dann trifft sie ihn: Alain! Ein Blick und beide sind voneinander gefangen!
Alain selbst hat viel durchgemacht, ist vor Jahren aus Flery geflüchtet und aufgrund eines Schicksalschlags war er gezwungen zurückzukommen und sich seiner Vergangenheit zu stellen!
Ein Abenteuer beginnt.....


Wie erging es mir mit dem Buch? 


Das Cover ist von Grund auf einmal etwas anderes....etwas faszinierendes.....und passend zur Geschichte. Und ich muss sagen, dass ich sowas liebe, wenn die Story sich einfach auf dem Cover wiederfindet....

Es ist mein erstes Buch der Autorin gewesen und ich muss sagen, dass der Schreibstil echt toll ist. Er ist flüssig, leicht zu lesen und emotional bis ins letzte Wort hinein.
Das Buch zeigt die Sicht der Dinge sowohl aus Alains als auch aus Jades Sicht und lässt einen so die Charaktere besser kennen lernen und besser verstehen. 

Beginnen wir mit Alain.... Alain ist vor Jahren regelrecht nach London regelrecht um dort zu studieren. Geflüchtet vor seinem Leben in Fleury! Was der genaue Auslöser war und wie sein bisherigen Leben vonstatten gelaufen ist, erschließt sich dem Leser nach und nach! Ob ich seine Reaktion verstehen konnte? Ich kann es nicht so genau sagen, ich denke man muss wirklich die selben Erfahrungen gemacht haben wie er, damit man es wirklich hunderprozentig nachvollziehen kann..... Wobei ich denke, dass Alain im Nachhinein gesehen anders gehandelt hätte. Denn ich denke, dass er nicht bedacht hat, dass er jemanden damit tief gebrochen hat...mit seiner Ablehnung, seiner Flucht in ein anderes Leben! Aber lest selbst und bildet euch eure Meinung!
Als Alain dann auf Jade trifft wird in beiden Protas etwas erweckt, was so schön ist und auch von der Autorin so emotional dargestellt wird und echt fesselt! Jade lebt in der Villa Papillon, tief versteckt im Wald. Ein Heim für schwererziehbare Mädchen - sagt man. Doch es verbirgt sich ein Geheimnis hinter den Wänden der Villa....ein trauriges Geheimnis. Etwas, was Alain das Herz brechen wird und was vielleicht ein Happy End unserer zwei Protas unmöglich macht! Doch da ich kein Freund von Spoilern bin, müsst ihr schon selbst lesen, ob die liebe Sarah es gut mit uns meint und uns ein Happy End für die Protas schenkt oder ob sie uns im Endeffekt das Herz bricht und uns weinend zurücklässt.....

Es gibt auch eine Reihe von Nebencharakteren, die teilweise ebenfalls eine essentielle Rolle spielen. So wie Guy Masson, ein schrulliger alter Einsiedler, dessen Verbindung mit allem am Anfang nicht ganz klar ist, aber nach und nach aufgeklärt wird und Sinn ergibt....

Das Buch ist auf jeden Fall tief emotional, mit einem unglaublichen Geheimnis, soviel Hoffnung, soviel Traurigkeit und ganz viel Liebe! Es ist mit einer Prise Fantasie gespickt und hat es für mich zu einem schönen Erlebnis gemacht! Denn es ist anders! Es braucht keine Kämpfe und kein Blut um toll zu sein, denn es baut mit anderen Elementen genug Spannung auf! Es fängt den Leser eigentlich mit einfachen Elementen und mit einer gut durchdachten Story, die keinerlei Lücken lässt und in sich schlüssig erscheint!

Also, lasst euch verzaubern von der Geschichte von Alain und Jade und lasst euch überraschen wie es endet!!! Verderbt euch nicht alles in dem ihr die letzten Seiten als erstes lest!!!!

Danke nochmal an Sarah von ganzem Herzen, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte! Es war mir eine Freude!!!!!



Bewertung:




Montag, 21. November 2016

(Rezension) Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht von Sabaa Tahir


Gebundene Ausgabe: € 17,00
Ebook: € 11,99
Hörbuch-Download: € 27,88 oder € 9,95
Seiten: 512
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen am: 11.11.2016



Danke erstmal an den Verlag, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte!!!!!




Worum gehts? 


Achtung! Band 2 einer Reihe!!! Hier gehts zu meiner Rezi zu Band 1 *KLICK*

Laia&Elias kommen aus unterschiedlichen Leben und doch vereint sie ein Ziel: Der Kampf gegen das Imperium! Laia hat Elias vor der Hinrichtung gerettet und nun sind sie gemeinsam unterwegs nach Kauf um ihren Bruder Darin aus den Fängen des Vorstehers zu retten und der Menschheit einen Weg aus dem Imperium zeigen zu können! Auch bleibt die undefinierbare Anziehungskraft zwischen den Beiden nicht verborgen....doch haben Elias&Laia eine Chance? 


Wie erging es mir mit dem Buch?


Ich habe erst vor ein paar Wochen den ersten Band beendet und war damals mega begeistert! Die ganze Geschichte um Laia und Elias war etwas neues für mich und mit so vielen tollen Elementen gespickt, dass man es garnicht glauben kann, wenn man erst die letzte Seite gelesen hat und auch dieser Trend soll im zweiten Band fortgesetzt werden!
Laia hat Elias aus den Fängen des Todes gerettet, vor dem Todesschlag von Helena - dem neuen Blutgreif - und nun sind sie gemeinsam auf den Weg zum Gefängnis nach Kauf um Darin zu retten! Doch stellt sich während der ganzen Reise die Frage, ob Darin wirklich noch am Leben ist und was aus ihm geworden ist! Was macht ein so schreckliches Gefängnis wie Kauf aus den Menschen, die ihm zum Opfer fallen? Wird Darin stark genug sein oder wird am Ende alles umsonst gewesen sein?
Aber auch während der Reise werden unsere zwei Helden vor viele neue Probleme gestellt, von denen manche unüberwindbar scheinen und vielleicht auch sind! 
Allen voran erhebt sich ein Wesen, dass einem Gänsehaut bereitet. Also zumindest war es bei mir so! Aber die Spezies hat mir schon immer eine gewisse Art Respekt und Kribbeln beschert und so soll es auch hier nicht anders sein! Aber ich möchte noch nicht verraten um was es geht, ihr müsst es schon selbst herausfinden!
Das Buch zeigt den Kampf von Laia und Elias gegen das Unbekannte, das Unüberwindbare und gegen soviel mehr noch! Wie lang wird ihre Hoffnung auf einen Ausweg bestehen bevor es der endgültigen Resignation weicht und alles aussichtlos erscheint?
Auch hat die Autorin diesmal eine dritte Sichtweise eingearbeitet und zwar gibt es "Helena"-Kapitel! Denn auch sie hat es nicht einfach! Als Blutgreif muss sie dem Imperator dienen und soll ihre erste Liebe und besten Freund jagen und töten! Doch wird sie dafür stark genug sein? Wird sie die Grausamkeit aufbringen können Elias den Tod zu bringen? Behalten die Auguren recht und wird Helena Aquilla gebrochen?

Vieles erschließt sich während des Buches, vieles bleibt offen, aber eines kann ich mit Bestimmtheit sagen! Es ist durchwegs spannend, nervenaufreibend und überraschend! Auch wenn einige Fäden durch die Kommandantin gezogen werden, ist nicht alles so wie es scheint. Denn es gibt jemanden, der soviel größer ist als sie, soviel mehr Macht besitzt als sie! 

Diejenigen, die den ersten Band geliebt haben, werden auch den zweiten mit Begeisterung lesen! Begebt auch auf neue Abenteuer mit Elias&Laia......es lohnt sich auf alle Fälle!!!

Abschließend möchte ich meine Rezension mit einem tollen Zitat:

Wo Leben ist, ist Hoffnung.


Bewertung:




Freitag, 18. November 2016

(Rezension) Zeta: Eisig schimmernder Sommer von Lana Rotaru


Print ab 12.12.2016: € 15,99 (ab November vorbestellbar)
Ebook: € 4,99
Erschienen am: 18.11.2016 
Seite der Autorin: http://www.lana-rotaru.de/

Erstmal danke an Lana für das Vorab-Exemplar!!! 



Worum gehts?


Amandas Bruder Andrew starb vor sechs Monaten bei einem Motorradunfall. Seit diesem Tag lebt sie in einer Blase voller Hass und Traurigkeit und es ist kein Ende in Sicht. Außerdem ist sie überzeugt, dass es kein Unfall war und Andrews beste Freunde Van und Dante ihre Finger im Spiel hatten. Doch wie soll sie das beweisen? Und wie soll sie gegen den atemberaubenden Dante vorgehen, wenn doch ihr Herz neben dem Hass auch so etwas wie Liebe für ihn empfindet? 
Geheimnisse kommen ans Licht, die vieles ändern und sie selbst an ihrem geliebten Bruder zweifeln lassen.....kannte sie ihn wirklich? Oder hatte er nur eine Maske auf?


Wie erging es mir mit dem Buch?


Zu allererst möchte ich sagen, dass ich ehrlich froh bin, Lana kennengelernt zu haben und sie eigentlich seit dem ersten Black-Band als Bloggerin und Leserin begleiten darf!!!
Lana hat für mich eine unheimliche Entwicklung gemacht seit diesem allerersten Buch und voller Freude startete ich somit mit "Zeta" und war restlos gefangen und begeistert!

Lanas Schreibstil hat sich unheimlich entwickelt! Er ist sehr flüssig, spannungsgeladen und hat einen starken Aufbau! Die Protas sind allesamt mit soviel Liebe und Charakter aufgebaut, dass es eine Freude ist ihre Geschichte zu lesen.....ihre Schmerzen, ihre Freude und ihre Ängste zu teilen.....

Außerdem dachte ich, dass nach Graham Black - meinem persönlichen Helden aus der Black-Trilogie - nichts mehr kommen könnte, dass ihn vom Treppchen stoßen würde, aber ich hatte die Rechnung ohne Dante Hawk gemacht.... Ein so komplexes Individuum, der es einem nicht einfach macht ihn zu verstehen, der es auch der Protagonistin Amanda nicht einfach macht....ein Traum von einem Prota eigentlich! Den was macht einen männlichen Prota sympathischer als seine Komplexitivität???
Die Autorin gibt ihm eine Ausstrahlung, die einfach so fabelhaft ist, dass man Szenen ohne ihn eigentlich garnicht lesen möchte hihi
Auch mochte ich Amanda, die weibliche Hauptprota, sehr gerne. Sie hat mich von Anfang an komplett gefangen und zu Tränen gerührt! Den Tod ihres Bruders Andrew zu verkraften kostet ihr viel Kraft, ebenso mir. Es gab genug Stellen an denen ich die Taschenbox-Buch rauskrammen musste und mich meinen Gefühlen stellen musste.....wie Amanda....
Immer wieder musste man sich die Fragen stellen: Was würdest du tun, wenn ein geliebter Mensch stirbt? Wenn du überzeugt bist, dass es kein Unfall war und keiner dir glaubt?
Denn Amanda ist überzeugt, dass ihr Bruder keinen Unfall hatte. Und sie gibt ausgerechnet den beiden besten Freunden ihres Bruders - Dante Hawk und Van Mason - die Schuld an seinem Tod. Doch hat sie recht oder täuscht sie sich? Steckt vielleicht viel mehr dahinter als die denkt? Oder war das doch einfach nur ein Unfall, der auf die Unachtsamkeit von Andrew zurückzuführen ist?
Fragen über Fragen, Geheimnisse über Geheimnisse.....Trauer, Schmerz, Angst aber auch Freude und Liebe dominieren die Geschichte und entführen die Leser in die Geschichte von Dante und Amanda!

Ja und natürlich gibt es auch einen Störenfried in der Geschichte, der eigentliche Bösewicht wie ihn jede gute Story braucht. Aber wer das ist, wird nicht verraten! Ihr müsst euch schon selbst euer Urteil bilden.....

Wer jetzt denkt, dass das nur eine normale Liebesgeschichte ist, der hat sich getäuscht, denn es ist soviel mehr und wird nie langweilig! Und ich sage das nicht, weil Lana eine Freundin geworden ist, ich sage das, weil es meine Überzeugung ist und weil es für mich wirklich ein Highlight war die Story zu lesen!!!

Abschließend eines meiner Lieblingszitate, spätestens ab dieser Stelle bricht einem das Herz....


Bewertung:






Samstag, 12. November 2016

(Rezension) Totenfang (David Hunter Band 5) von Simon Beckett


Gebundene Ausgabe: € 22,95
Ebook: € 19,99
Audio-CD: € 19,79
Hörbuch-Download: € 22,30 oder € 9,95
Seiten: 560
Verlag: Wunderlich
Erschienen am: 14.10.2016


Danke erstmal an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!!!!

 Solange habe ich auf neues von David Hunter gewartet und dann endlich war er da!!!!



Worum gehts?


Achtung! Band 5 einer Reihe!!! Spoiler auf die Vorgänger-Bände möglich!!!

Der neue Fall von David Hunter führt ihn diesmal in die Backwaters, ein unwirtliches Mündungsgebiet in Essex, wo die Grenzen zwischen Land und Wasser verschwimmen. Leo Villiers, ein 31-jähriger Spross der Oberklasse, ist seit Wochen spurlos verschwunden. Als dann eine Leiche an einer Flussmündung angespült wird, soll David Hunter bei der Bergung dabei sein! Denn es ist nicht klar um wen es sich handelt! Denn auch Emma Darby wird vermisst. Eine gut situierte Fotografin, die vor über 6 Monaten aufeinmal ohne triftigen Grund vom Erdboden verschluckt wurde.... Sie soll zu Leo Villiers ein sehr inniges Verhältnis gehabt haben.

Niemand ahnt, dass mit der Bergung dieser Leiche eine Kette von Ereignissen heraufbeschworen wird, die das wahre Grauen in dem ruhigen Dörfchen aufzeigen soll.....

Wie erging es mir mit dem Buch?


Als erstes muss ich sagen, dass es echt toll ist, dass das Buch sich mit dem Cover perfekt in die Reihe eingliedert. Mir persönlich ist das sehr wichtig, weil es einfach ein tolles Bild im Regal gibt. Hihi. Seht selbst:






Aber jetzt zum Buch selbst!!! Das letzte Comeback Buch war ja leider mehr oder weniger eine Enttäuschung.....es war nicht das was ich erwartet habe....drum ging ich eher skeptisch an die Sache ran und ich muss sagen, diesmal wurde ich nicht enttäuscht!

David Hunter wurde gleich zu Anfang des Buches von CI Lundy in die Backwaters zu Hilfe gerufen um eine Leiche zu bergen. Wir wissen aus den Vorbänden, dass es David nicht leicht hatte und sein Ruf eigentlich zerstört wurde. Umso überraschender kam für ihn - und auch mich - der Anruf!

Und mit diesem Anruf beginnt eigentlich schon die Geschichte und eine richtig tolle geheimnisvolle Story! Simon Beckett hat mich ehrlich gepackt!
Schon allein mit CI Lundy ist ihm ein Charakter gelungen, der mir echt das Herz erwärmt hat! Ein älterer CI, der seine eigene liebevolle Art hat! Der zu Hunter in gewisser Weise sogar eine Art Freundschaft aufbaut.....
Hunter selbst ist wie wir ihnen kennen. Ein einzigartiger brillianter Kopf, der trotz seiner Vergangenheit in seinem Job seine Berufung sieht und sie auch lebt! Er deckt etwas ganz großes auf, kommt hinter Geheimnisse, die einen erschüttern und verbinden die Ereignisse miteinander!

Lundy und Hunter sind für mich das essentielle Ermittlerduo in dem Buch und haben mir auch so den ein oder anderen Grinser entlockt! Gemeinsam versuchten sie, einen Mörder zu entlarven, die verschwundenen Personen zu finden und zu allem Überfluss mussten sie auch noch gegen die verschiedenen Naturgewalten im Backwater ankämpfen! Es fröstelt dem Leser schon allein beim Lesen.....


Auch die kleine Romanze, die der Autor für unseren Hunter aufbauen will ist toll. Sie lockert auf und schafft irgendwie auch gleichzeitig eine Skepsis. Denn man hat absolut keine Ahnung wer hinter all dem Grauen stecken kann und somit war für mich persönlich jeder verdächtig. Angefangen von dem großen Villiers senior bis zu dem psychisch labilen Mann von Nebenan bis zur Schwester der verschwunden....ja einfach jeder! Umso mehr hat mich dann die Auflösung überrascht!!! So soll ein guter Thriller für mich sein! Fragen aufwerfen, einem schmorren lassen bis zum bitteren Ende und dann mit der Auflösung überfahren!!!

Für mich hat Beckett wieder einen einzigartig tollen Thriller geschaffen, der mich alles mögliche an Gefühle durchleben lies. Von Spannung über Gänsehaut bis sogar zu tränenreichen Momenten. Ja, ich kann sogar sagen, dass mir Beckett das Herz gebrochen hat mit dem letzten Drittel des Buches.....
Ein echtes Highlight für jeden Thriller-Fan und für jeden Beckett-Fan! Ein absolut tolles Meisterwerk!!!

Und der Epilog lässt mich schon sehnsuchtsvoll auf den nächsten Band warten! Aber ich gebe jeden den Tipp: Nicht den Schluss lesen, nicht den Epilog zu lesen bevor man den Rest des Buches durch hat! Man zerstört sich sehr viel damit!

Falls ihr neugierig geworden seid & vielleicht mal reinlesen bzw. sogar reinhören wollt, hier gehts zur Verlagsseite mit der Lese- oder Hörprobe *KLICK*

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an den Verlag!!!!

Das Buch ist ehrlich ein Highlight, welches in jedes Regal gehört!!!!



Bewertung: