Montag, 31. Oktober 2016

(Rezension) Die Stille vor dem Tod von Cody McFadyen

 
Gebundene Ausgabe: € 22,90
Ebook: € 16,99
Hörbuch: € 27,88 oder € 9,95
Audio-CD: € 14,39
Seiten: 480

Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen am: 26.09.2016


Danke erstmal an den Verlag, dass ich bei der Leserunde mitmachen durfte!!! War super happy und hab mich super gefreut auf das Buch!!



Worum gehts?


Achtung Band 5 einer Reihe!!!! Spoiler zu den anderen Teilen möglich!!!!

 Smoky ist nach ewiger Zeit zurück!!!!

Smoky Barret ist hochschwanger und trotzdem in ihrem Element. Als sie und ihr Team zu einem Tatort gerufen werden, an dem eine Familie auf grausame Art und Weise getötet wurde, ahnen sie noch nicht, dass hinter allem viel mehr steckt!!! "Komm und lerne" ist die blutige Botschaft an der Wand eigens bestimmt für unsere Heldin! Doch was steckt hinter alldem?? Etwas grausames und großes!!!!


Wie erging es mir mit dem Buch?


Das Cover reiht sich durch die Farbgebung ideal in die Reihe ein und macht richtig Lust darauf, dass Buch sofort zu lesen!

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich schon auf den nächsten Smoky-Band gewartet und ich denke, dass nicht nur ich darauf gewartet habe! Umso größer war dann die Aufregung als ich es in den Händen gehalten habe!!!!

Das Buch ist in drei "Bücher" eingeteilt, die verschiedene Abschnitte beinhalten. Das erste Buch war wirklich soooo toll, so wie ich Codys Schreibweise kennen- und lieben gelernt habe! Ich war gleich wieder total drinnen. Fand es auch total toll, dass Cody immer wieder kleine "Erinnerungen" eingebaut hat, die meine Erinnerungen an gewisse Gegebenheiten aus den anderen Büchern aufgefrischt haben. Ist ja doch schon eine Weile her!
Als ich dann mit dem zweiten Teil begonnen habe, hat man sofort gemerkt, dass etwas anders ist.... Das Cody irgendwie seine Art und Weise zu schreiben und die Geschichte zu erzählen verändert hat. Und hier spalten sich dann auch die Meinungen. Der eine findet es toll, der andere schrecklich. Zu welcher Gruppe ich gehöre kann ich bis jetzt nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, weil mir einerseits die Spannung genommen wurde, die typische McFadyen Grausamkeit und Psychologie aber trotzdem noch enthalten war. Nur eben anders! 
Ich persönlich finde, dass das Buch einerseits sehr ruhig und unspektatkulär ist, aber trotzdem ein total perplexes Spinnennetz gewoben wurde. Ein Netz, welches man bis ins kleinste Detail versucht zu verstehen und doch immer neue Fragen entstehen! Der Autor hat sich wirklich viele viele Gedanken gemacht, jedoch ist es nicht dass was ich erwartet und mir erhofft hatte. Die Spannung bleibt für mich leider ab dem zweiten Buch komplett auf der Strecke. Ich habe zwar weitergelesen, jedoch blieb irgendwo der Effekt aus, der einem das Herz höher schlagen lässt. 
Was hat Cody McFadyen damit erreichen wollen? Ist es eine Vorbereitung auf das was danach kommt? 
Ich weiß es nicht, ich kann es wirklich nicht beurteilen....alles in allem ist die Geschichte gut aber für mich fehlt es an einigen Ecken und Enden, obwohl der rote Faden durchgehend bestehen bleibt! 
Zwar zeigt er uns weiterhin eine grausame Welt, jedoch ja....ich suche noch immer nach dem richtigen Wort! Cody hat vielleicht versucht ein Gerüst in die Psyche zu bauen, welches einem bis in die Grundfesten erschüttern soll....jedoch hat er es vielleicht zu gut gemeint.....

Ein Highlight für mich sind immer wieder die Szenen mit James. Er erinnert mich immer etwas an Dr. Reed von Criminal Minds. Genial bis in die Zehenspitzen! Dass er auf gebrochen wurde, hat Smoky und ihn verbunden und ihn aber dennoch verändert. Das gewisse Leuchten in seinen Augen, seine Stärke, seine Distanz.....alles ein Stückweit verloren und hinterlässt bei mir die Frage, wieviel ein Mensch eigentlich aushalten kann.....

Es ist wirklich schwierig für mich es zu beurteilen.....es ist einfach weder schlecht noch gut....es ist einfach....durchschnittlich. 

Ich werde trotzallem den nächsten Band auch lesen, weil es doch irgendwie mich insofern erreicht hat, dass meine Neugierde angestachelt wurde um gemeinsam mit ihm die Reiter zu enttarnen ;-)

Lasst mich meine Rezi mit einem Zitat abschließen:

Leben ist die Geschichte, die wir uns selbst erzählen. 




Ihr wollt wissen, wie sich Smoky Barrett verändert hat und was hinter "Die Stille vor dem Tod" steckt? Der Verlag hat ein Interview geführt, welches ich euch nicht vorenthalten möchte (Achtung, Spoiler möglich):






Bewertung:






Samstag, 29. Oktober 2016

(BLOGTOUR ANKÜNDIGUNG) Angels Fall von Susanne Leuders

 Hallo meine Lieben!!!!!!


Seit langem steht bei mir mal wieder eine Blogtour an!!!
Um welches Buch es geht??






Hier seht ihr den Fahrplan:


Fr. 04.11. Buchvorstellung
Susanne von Magische Momente

Sa. 05.11. Schöner Schein (Welt des Reichtums)
Nadine von Selection Books


So. 06.11. Charaktere
Bianca von Bibliotta

Mo 07.11. Thriller und die Welt im WWW
Bianca von Bibilotta

Di 08.11. Das Game

Mi 09.11. Zitate und Lebensweisheiten
Verena von Books and Cats

Do 10.11. Playlist

Fr. 11.11. Freundschaft und Liebe

Sa. 12.11. Protainterview
bei mir

So 13.11. Autoreninterview


Es gibt auch eine Facebookveranstaltung, einfach hier entlang *KLICK*


Alsooooo, schaut vorbei!!!!!! Es lohnt sich!!!!!!!!!!!



Donnerstag, 27. Oktober 2016

(Rezension) Angelfall - Nacht ohne Morgen von Susan Ee

 
Gebundene Ausgabe: € 12,99
Taschenbuch: € 9,99
Ebook: € 8,99
Hörbuch-Download: € 19,50
Seiten: 400
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen am: 08.09.2016





Danke erstmal an den Verlag für das Buch!!!!!!!




Worum gehts?


Die Welt steht vor dem totalen Aus! Engel, die eigentlich Geschöpfe Gottes sind, haben Städte zerstört, Menschen getötet und herrschen nun mit Brutalität über die Erde. Kann das Gottes Wille sein? Inmitten dieser trostlosen Welt lebt Penryn mit ihrer Schwester Paige und ihrer Mutter. Wobei die Worte "leben" übertrieben sind.... Als Paige von einer Gruppe Engel entführt wird und ihre Mutter wegläuft, macht sie sich auf die Suche nach ihrer Schwester um sie zu retten. Doch wo haben die Engel sie hingebracht? Ausgerechnet ein Engel, der von seinesgleichen der Flügel beraubt wurde, soll ihr helfen, sie zu finden....na ob das gut geht?



Wie gefiel mir das Buch?


Wie immer beginnen wir mit dem Cover. Es ist sehr schön, nichts aufregendes, aber doch passend. Der Engel im Vordergrund, die zerstörte Welt im Hintergrund. Ein Bild, wie es die junge Penryn täglich sieht. Doch Engel sind in dieser Welt nicht jene Geschöpfe, die wir aus Filmen und Büchern kennen. Sie sind nicht die strahlenden Helden, die uns aus den Trümmern helfen, die Welt neu aufbauen und Hand in Hand mit den Menschen gegen das Böse kämpfen. 

Penryn steht vor einem Haufen von Nichts als ihre kleine Schwester entführt wird. Zu allem Überfluss liegt noch ein Engel auf der Straße, dem seinesgleichen die Flügel brutal abgeschnitten haben. Soll sie ihn retten? Wird er ihr helfen können, Paige zu finden? Natürlich sieht sie ihre Chance darin, den Engel als Gefangenen zu nehmen und somit ihre Schwester zu finden! Na ob das gut geht?


Es beginnt ein Abenteuer in schönster "Supernatural"-Manier. Und das ist ein mega Kompliment, den ich bin ein Fan der Reihe!!!
Der Engel Raffe und die Menschentochter Penryn begeben sich auf die Suche nach Paige und nach jemanden, der Raffe die Flügel wieder annähen kann. Sozusagen eine Zweckfreundschaft, aus der vielleicht mehr entstehen könnte, wenn es beide zulassen! Mal sehen, ich will euch das nicht vorwegnehmen!!!
Mein absolutes Highlight in der Story ist der Schlagabtausch zwischen den Beiden. Es heitert die oft trostlose Umgebung, in der sich unsere zwei Protas befinden, auf. Sie bleiben sich beide nichts schuldig!
Raffe ist außerdem der typische Macho-Engel mit weichem Kern, der sich genau seiner Ausstrahlung und Wirkung bewusst ist. Jedoch muss er jetzt mit anderen Gegebenheiten klarkommen und verstecken was er ist. Jedoch fragt man sich von Kapitel zu Kapitel, was seine Geschichte ist?! Wie kam es, dass sich seine eigenen Leute gegen ihn wenden? Hat er was zu verbergen?
Penryn ist ein starker weiblicher Charakter, der versucht in der "neuen Welt" klarzukommen. Ich mochte sie von Anfang an gleich gern, weil sie trotz der postapokalyptischen Lage immer ihre Stärke bewahrt und sich selbst hinter ihre Familie stellt! Doch wie lange hält sie das durch? Wann knickt sie ein und beginnt egoistisch zu werden?
Ich mochte beide echt gern und habe mich gerne mit ihnen auf die Reise begeben. Sie haben die perfekte Kombination gebracht, die notwendig war um den Leser bei Laune zu halten! Und das Ende war für mich - ehrlich gesagt - unerwartet und doch toll!
Susanne Ee hat einen flüssigen, spannungsgeladenen Schreibstil, der Lust macht auf mehr! Mehr Engel, mehr Menschen, mehr Dämonen, mehr Story!!!! Ich hatte das Buch in zwei Tagen ausgelesen und kann es kaum erwarten bis Teil 2 erscheint. Leider erst im Jänner anscheinend!!!!


Aber ich kann euch die Zeit bis dahin zumindest schon mit Cover und Klappentext versüßen!



Klappentext:

Kaum hat Penryn ihre kleine Schwester Paige aus dem Hauptquartier der Engel in San Francisco befreit, wird diese erneut entführt. Und so muss sich Penryn in den rauchenden Trümmern der Stadt erneut auf die Suche nach Paige machen. Dabei findet sie heraus, welch finstere Pläne die Engel wirklich verfolgen. Ihre letzte Hoffnung ist der gefallene Engel Raffe, der jedoch vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens steht: Soll er auf sein Herz hören und Penryn helfen, oder soll er versuchen, seine Flügel zurückzubekommen?

*Zur Verlagsseite*











Bewertung:


 




Mittwoch, 26. Oktober 2016

(Rezension) Mondprinzessin von Ava Reed


Softcover: € 12,34
Ebook: € 4,02
Seiten: ca. 400
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen am: 01.10.2016




Danke an dieser Stelle an Ava für das Buch!!!!




Worum gehts?


Lynns Welt steht Kopf. Gerade 17 geworden, entdeckt sie ein Sternenbild auf ihrem Unterarm, welches auch noch zu leuchten beginnt! Sie versucht es irgendwie zu verstecken um nicht noch mehr als Freak dazustehen, wie sie ohnehin schon tut!
Doch zu allem Überfluss wird sie auch noch von Schatten verfolgt, die ihren Tod wollen. Doch gott sei dank ist der Held nicht weit....der Held in Form von Juri, einem Mondkrieger, der ihr ihre wahre Identität offenbart und sie auf ihren Heimatplanet bringt....dem Mond.....


Wie erging es mir mit dem Buch?


Mit Spannung habe ich das Buch erwartet. Hat das Cover doch schon Wochen vor dem Erscheinen für Staunen und Träumen gesorgt - ja ein Kopainski-Cover, da kann es ja nicht anders sein.....

Umso neugieriger und gespannter war ich dann natürlich auf die Geschichte dahinter. Ich wollte wissen, was Ava diesmal mit uns vor hat. Welche Abgründe sich vielleicht auftun....und ich wurde nicht enttäuscht!

Avas Schreibstil kenn ich bereits von "Spiegelsplitter" und "For Good" und so wie damals, konnte ich mir sofort die Welt von Juri und Lynn vorstellen!
Der Perspektivenwechsel zwischen den verschiedenen Protas ist toll. Mir persönlich gefällt sowas immer gut, weil man oft Gedanken, Geheimnisse und dergleichen entdeckt, die einem sonst verborgen geblieben wären! Was einem vielleicht sonst nur als großes Fragezeichen verfolgt hätte, ergibt durch die Sichtweise eines anderen Protas vielleicht sofort Sinn?! Alles ist möglich!!

Ich muss zugeben, dass ich im ersten Moment ehrlich lachen musste als ich das mit dem Sternenbild und dem Leuchten gelesen habe, aber es fügt sich gut in die Geschichte ein und ergibt Sinn und vorallem ist es neu! Zumindest habe ich es so in der Weise noch nicht gelesen!
Die Hauptprota Lynn hatte es in ihrem Leben nicht leicht: Aufgewachsen im Waisenhaus, von anderen schikaniert und ohne Aussicht auf ein gutes Ende..... da kommt Juri gerade richtig!
Womit wir bei meinem absoluten Highlight wären: Juri. Er hat seine eigene Art. Der große starke Held, der ihr vom ersten Moment an mit Rat und Tat zur Seite steht und dem Buch durch seine auflockernde, humorvolle Art einfach den letzten Schliff gibt!  
Dass da mehr Gefühle im Spiel sein werden zwischen den Beiden war vorprogrammiert - und ehrlich, wer kann Juri nicht widerstehen?
Und doch dürfen die Beiden nicht zusammen sein! Lynn hat als Mondprinzessin Pflichten zu erfüllen! Pflichten, die für ihr Volk den Frieden bedeuten! Ob Ava trotzdem für uns ein Happy End hat? Oder wird sie uns doch zerstören? Das werdet ihr alles selbst lesen müssen um es zu lösen! Ich selbst hasse Spoiler und darum werde ich hier nicht näher drauf eingehen! Hahaaaaaa!!!!

Alles in allem ein tolles Buch, welches zum Träumen und Schmachten einlädt!!!! Ich kann es nur weiterempfehlen, vorallem Fans von Ava!!!


Bewertung:









Sonntag, 23. Oktober 2016

(Rezension) Angels Fall von Susanne Leuders


Taschenbuch: EUR 13,90
Ebook: € 4,99
Seiten: 400
Verlag: Verlagshaus El Gato
Erschienen am: 01.10.2015



Erstmals danke an den Verlag sowie an die Autorin für das Buch!!!!!



Worum gehts?


Amelie ist 17 und ein Außenseiter. Seit einem schweren Schicksalsschlag ist ihre alles egal! Sie verkriecht sich in ihrer eigenen Welt und niemanden scheint zu interessieren! 
Jedoch gibt es da ihn....Striker....ihr Freund aus dem Internet, der ihr Kraft gibt und ihr zuhört! Jedoch ist er wirklich der, der er vorgibt zu sein??

Und es gibt sogar einen Trailer zum Buch!!!!!! Yippiehh!!!!







Wie gefiel mir das Buch?


Erstmal muss ich sagen, dass mich das Cover echt umgehauen hat! Hat mich sofort angesprochen und nach mir gerufen! Der Klappentext versprach einen spannenden Thriller und mehr brauchte ich nicht!!!

Ich muss zugeben, dass ich davor noch nichts von Susanne Leuders gelesen habe, wobei die Etenya Saga mir schon desöfteren ins Auge gestochen ist ;-) 

Das Cover allein verspricht ja schon einen atemberaubenden Thriller und somit stürzte ich gleich zu Anfang in Amelies verdrehte und gleichzeitig aber traurige Welt, in der sich niemand für sie zu interessieren scheint! Ihre Eltern, reich und schön sozusagen, haben ihre ganz eigene Art und Weise mit dem Schicksalschlag umzugehen, den man nicht wirklich nachvollziehen kann....aber oft spricht es sich als Außenstehender leichter.....


Aber es gibt da ja auch noch Striker. Der geheimnisvolle Typ aus dem Internet, der zu allem Übel oder auch gott sei dank - ganz wie man es sehen möchte - auf ihre Schule geht und sie unbedingt im wahren Leben kennenlernen möchte! Ja, ich muss sagen, auch wenn es gleich im ersten Drittel des Buches gelüftet wird, war es für mich keine Überraschung....man hat so seine Ahnung wer Striker ist! 

Striker war für mich so das komplette Buch über ein Anker, eine feste Figur, die mich gleich gefangen hat. Ein ebenfalls tragisches Schicksal, dass einem so jungen Individum widerfahren ist..... Doch er hat gelernt damit umzugehen und versucht auch Amelia bzw. Angel durchzuhelfen und ihr wieder auf die Beine zu helfen! Ihre eine bessere Welt aufzuzeigen. Ihr neuen Sinn zu geben!

Jedoch verbirgt er etwas....ein Geheimnis, welches alles zerstören kann....
Wird es alles mühsam aufgebaute in einem einzigen Augenblick wieder dem Erdboden gleich machen? Oder werden unsere zwei Protas drüber stehen und gemeinsam eine Lösung finden?

Alles in allem sind alle Charaktere toll aufgebaut, authentisch und auch auf ihre Art und Weise stur und eigensinnig! Allein schon Angels bzw. Amelies eigener Kleidungsstil und ihre Art mit ihren Mitmenschen umzugehen ist manchmal echt zum Haare raufen! Ja, eine natürliche Reaktion auf das Leben könnte man sagen! ;-)

Die Autorin hat einen guten flüssigen Schreibstil, der einen gut durch das Buch gleiten lässt. Wobei ich persönlich finde, dass der Thriller eher in den Hintergrund bzw. an den Rand gerutscht ist und die Geschichte zwischen Angel und Striker im Vordergrund stand und dominiert hat. Einerseits schade, aber andererseits mochte ich Striker wirklich gerne und dieser Prota hat mich dann etwas entschädigt!
 

Bewertung:





Donnerstag, 20. Oktober 2016

(Rezension) Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir


Geb. Ausgabe: € 16,99
Ebook: € 12,99
Seiten: 507
Verlag: Bastei Lübbe

Erschienen am: 15.05.2015



Worum gehts?


Elias und Laia haben verschiedene Leben und doch teilen sie das selbe Schicksal....sie leiden unter dem Imperium, leiden unter der Herrschaft der silbernen Masken.....
Elias wurde mit 6 Jahren nach Schwarzkliff geholt. Die berühmteste Schule der Welt, in der die berüchtigten und grausamen silbernen Masken ausgebildet werden! Doch er ist anders! Er glaubt nicht an das Imperium, er will desertieren und weglaufen....die Schule und das jahrelange Leid hinter sich lassen.....
Laia hingegen lebt als Kundige, unterdrückt von der Herrschaft des Bösen. Als eines Nachts ihr Bruder gefangen genommen wird und der Rest ihrer Familie getötet wird, schleicht sie sich als Spitzel in Schwarzkliff ein um alles menschenmögliche zu tun und ihren Bruder retten zu können!
Doch dann begegnet sie Elias und alles kommt anders......


Wie erging es mir mit dem Buch?


Erstmal muss ich sagen, dass das Cover einfach mega ist. Die mystischen Augen, die silbernen Zeichnungen im Gesicht, die dunklen fesselnden Augen....ja so stelle ich mir Elias vor! Braun- und Sandtöne dominieren das Cover und machen und machen es einem schwer "nein" zu dem Buch sagen!

Gleich nach ein paar Zeilen findet man sich in der Welt von Laia und Elia wieder. Erlebt wie Laias Welt aus den Fugen gerissen wird, spürt die Angst vor den Masken und spürt den einzigen rettenden Gedanken, der sie das ganze Buch über beherrscht: Ich muss Darin retten! Er ist alles, was ihr noch in ihrem Leben geblieben ist und um nichts in der Welt möchte sie aufgeben und sich verstecken. Denn auch wenn viele es als Freiheit empfinden würden in diesem Moment zu fliehen, empfindet es Laia eher als eine Art Gefängnis. Als sie den Widerstand um Hilfe bittet und ihre Wurzeln preisgibt, wird sie auf eine Mission geschickt, die nur so vor Tod trieft....Sie soll sich als Sklavin ins Haus der schrecklichsten und grausamsten Frau von Schwarzkliff einschleichen und wertvolle Informationen stehlen: Ins Haus der Kommandantin!

Laia mochte ich von Anfang an sehr gern. Sie erlebt eine Wandlung während des ganzen Buches. Von der schüchternen, tragischen Figur, die sich selbst nicht zu helfen weiß, zu einer Frau, die Stärke zeigt und die trotz jeglicher Art von Rückschlägen ihre Seele nicht verrät und sogar ihr Leben geben würde um ihren Bruder in Sicherheit zu wissen! Ob es ihr gelingen wird? 
Das für mich pure Böse in dem Buch ist die Kommandantin. Selbst für ihren Sohn empfindet sie nichts. Sie sieht ihn nur als Fehler an, stellt sich bei jeglicher Möglichkeit gegen ihn.....wie man so sein kann, ist mir als Mutter höchst unbegreiflich! Auch habe ich mich ständig gefragt, was sie dazu gebracht hat so zu werden! Welcher Schicksalschlag sie zu dem gefühllosen und grausamen Wesen gemacht hat, dass sie nun ist?! Oder besteht noch Hoffnung für die Kommandantin? Hat sie vielleicht doch irgendwo noch ein kleines Fünkchen Seele?

Und dann hätten wir noch Elias! Ein wirklich atemberaubender traumhafter Charakter! Seit Jahren macht er die Ausbildung zur Maske. Seit Jahren kämpft er in Schwarzkliff mit hunderten anderen ums Überleben, denn sie sind nicht freiwillig dort. Sie werden geholt...gezwungen zu einem Leben, welches sie eigentlich garnicht wollen - zumindest viele von ihnen nicht wollen! 

Doch etwas ist anders an Elias und man erkennt auch schnell, was es ist! Sein Herz und seine Seele sind außergewöhnlich. Er wünscht sich auch nichts sehnlicher als frei zu sein! Den grausamen Mauern von Schwarzkliff zu entkommen und nicht mitansehen zu müssen, wie Schüler zusammenbrechen, verzweifeln und ihre Seelen sterben.....denn nichts anderes soll dort aus ihnen gemacht werden: Gefühllose, seelenlose Masken!

Sabaa Tahirs Schreibstil ist flüssig, spannend und atemberaubend aufregend! Seite um Seite taucht man tiefer in die Welt von Schwarzkliff ein und erlebt alles aus erster Hand. Der Perspektivenwechsel zwischen Laia und Elias ist toll und bringt Frische in das Buch. Es zeigt einen oft verschiedene Szenen ausverschiedenen Blickwinkeln, lässt einem viel verstehen und lässt einem gleichzeitig auch mehr Fragen entstehen! 
Auch finde ich die Wesen, die die Autorin erschafft spannend und mystisch. Bereiten mega Gänsehaut.....
Die Charaktere sind alle gut durchdacht, mit Liebe herangezogen und haben ihr ganz eigene Geschichte. Jedem Prota ist eine eigene Seele eingehaucht, auch wenn man sich bei manchen nicht wirklich sicher ist, ob die überhaupt schon jemals eine Seele hatten! 

Für mich das größte Rätsel ist die Köchin! Was steckt hinter ihrer Figur? Was hat sie gebrochen und erlebt in der Vergangenheit, dass sie so ist wie ist?! Man fragt sich auch das ganze Buch über, welcher Seite sie angehört! Ob sie gut oder böse ist! Ich denke, dass die Autorin noch was besonderes mit ihr vor hat!!!

Die letzten Kapitel habe ich mich immer wieder gefragt, wie die Autorin es enden lassen wird. Wird sie einen Prota sterben lassen? Wird Magie ins Spiel kommen? Tja, um das herauszufinden, müsst ihr es schon selber lesen!!!

Im Nachhinein muss ich mich selbst rügen, dass es solange bei mir gesubt hat!! Auf jeden Fall freu ich mich schon sehr, wenn das Manuskript zum zweiten Band bei mir eintrudelt! Hab nämlich die Ehre bei der Leserunde von Bastei Lübbe (lesejury.de) mitzumachen und ich hab mich sooo gefreut!!! Und ihr wisst ja, welcher Leserundenjunkie ich bin!!!!
Schon allein das Cover ist wieder toll gelungen und ich freue mich auf ein Wiedersehen <3 <3



Klappentext:

Achtung! Spoiler zu Teil 1 möglich!!

Lang erwartete Fortsetzung von Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken: Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt, und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias‘ Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat …


<3 <3 Also Elias&Laia ist für mich echt ein Highlight gewesen <3 <3 






Bewertung:



Donnerstag, 13. Oktober 2016

Belle et la magie, Band 1: Hexenherz von Valentina Fast

Ebook: € 3,99
Seiten: 388
Verlag: Impress
Erschienen am: 01.09.2016



Danke erstmal an den Carlsen Verlag und Netzwerkagentur Bookmark für das Rezensionsexemplar!!!!!




Worum gehts?


Isabelle, kurz Belle genannt, ist eine junge Hexe, die in einem verborgenem Dorf lebt, welches von einem Bann vor den Menschen geschützt wird. Nichts desto trotz geht sie normal in der Menschenwelt zur Schule, ins Kino oder auf Partys. Und eben auf einer dieser Partys trifft sie den Widerling Gaston und belegt ihn mit einem Bann, der seinen hübsches Gesicht entstellt. 
Als Tochter der Hexenkönigin hat Belle für ihre Fehler grade zu stehen und somit zieht Gaston vorübergehend ins Dorf. Solange bis Belle ihn wieder von dem Bann erlösen kann. Als die Ereignisse sich überschlagen und sie in den verbotenen magischen Wald fliehen müssen, beginnt ein großes Abenteuer.....

Wie empfand ich das Buch?


Ich muss erstmal dazu sagen - zu meiner Schande - dass ich die Royal Reihe von Valentina Fast nicht gelesen habe und somit völlig frei und unbekümmert ohne Erwartungen an das Buch ranging.

Das Cover und der Klappentext haben mich umgehauen und somit waren schon die ersten Rädchen in meinem Kopf am Laufen.....was hat die Autorin vor? Wie baut sie die Geschichte auf?
Einer der vielen Gründen warum ich neugierig war auf die Story: Die Hauptprotas tragen die Namen "Belle" und "Gaston". Wer kennt die Namen nicht aus einer der wohl berühmtesten Geschichten unserer Jugend??

Belle mochte ich gleich von Anfang an. Trotzdem sie in ihrem Dorf durch ihre Mutter ein höheres Ansehen genießt, ist sie vollkommen bodenständig, gefühlvoll und sorgt sich um ihre Mitmenschen. Nach außen hin versucht sie die Professionalität und Stärke auszustrahlen, die sie für eine Hexe angemessen empfindet bzw. denke ich, dass sie auch irgendwie versucht ihrer Mutter zu gefallen, jedoch merkt man doch, dass es oft ganz anders in ihr aussieht, als es vielleicht den Anschein hat!
Ganz anders als Belle ist für mich ihre Mutter, die zu Beginn des Buches als Hexenkönigin oft genug einen Schauer über meinen Rücken schickte.... Liebevolle Stränge? Oder hat sie einfach nicht wirklich viel gehalten von ihrer Tochter? Hat Belle sie zu oft enttäuscht? Oder meint sie alles nur gut? Das waren die Fragen, die mir gleich zu Anfang immer wieder in den Sinn kamen.... Erst als Belle fliehen musste, hat sie für mich das erste Mal etwas anderes durchblicken lassen und ihre Stärke bröckelte lassen. Wird die Fassade bis zum Ende komplett gebrochen sein? Lest selbst!!!! ;-)

Ja und der liebe Gaston ist für mich nach wie vor undurchsichtig. Ich habe ihn von den ersten Seiten an nicht getraut, trotzdem er eine Wandlung durchlebt...... Er bleibt mir ein Rätsel. Eines, welches meiner Meinung nach mit Vorsicht zu genießen ist! Aber bildet euch selbst eure Meinung!!!
 
Einziges Manko des Buches war für mich, dass das erste Drittel etwas langatmig war. Bis es mich wirklich mitreissen konnte, vergingen einige Kapitel und danach war es aber toll! Der magische Wald mit seinen Geheimnissen und den magischen Wesen sind mit einer solchen Liebe und Präsenz geschrieben, da kann man garnicht mehr anders als mit Freuden und Spannung zu lesen, Seite um Seite, Zeile um Zeile!!!!

Band 2 soll ja im Dezember das Licht der Welt erblicken und ich finde das Cover echt hammer!!!! Bin schon gespannt wie es mit Gaston und Belle weitergeht!!! Ich werde es auf jeden Fall lesen! Wie siehts mit euch aus?





Hier gehts zur Verlagsseite, falls ihr mehr Infos wollt *KLICK*


Bewertung:






Mittwoch, 12. Oktober 2016

(Rezension) Das Erbe der Macht - Band 1: Aurafeuer von Andreas Suchanek


Ebook: € 2,49
Seiten: 120 Seiten
Verlag: Greenlight Press
Erschienen am: 30.09.2016


Danke erstmal an Andreas Suchanek für das Rezi-Exemplar!! Oh ja, wie hab ich mich da gefreut, als er mich damals angeschrieben hat! Für mich ist es immer eine große Ehre und ich bin mega begeistert, wenn mich Autoren anschreiben!!


Aufgebaut wird es ähnlich wie bei den Seelenwächter von Nicole Böhm, jedes Monat wird ein Teil erscheinen und Ende des Jahres soll bereits das erste Hardcover mit den drei ersten Bänden erscheinen! Also für alle jene, die sich gegen Ebooks wehren oder einfach keine lesen können: Auch ihr habt bald die Chance euch diese Reihe zu holen!!!



Worum gehts im Allgemeinen bzw. im ersten Band?


Verborgen hinter einem magischen Wall, geschaffen durch Unsterbliche, liegt eine Welt, wie wir sie nie zu Gesicht bekommen werden! Magie existiert, sowohl auf guter als auch auf böser Seite! 
Und es tobt - wie nicht anders zu erwarten ist - ein erbitteter Krieg, denn der Wall soll gebrochen werden, was die gute Seite auf jeden Fall verhindern möchte!
Jen ist eine unserer Heldinnen in der Reihe und kämpft als Lichtkämpferin für das Gute! Als ihr Freund stirbt und sein Aurafeuer einen neuen Krieger erweckt, überschlagen sich die Ereignisse und niemand ahnt, dass das Gleichgewicht außer Kontrolle geraten ist und ein geheimnisvolles Wesen die Fäden zieht.....

Wie erging es mir mit dem Buch?


Wie schon bei der Seelenwächter-Reihe, ebenfalls aus dem Hause Greenlight Press, sind auch diese Cover einfach mega toll und mystisch und passend zur Reihe! 

Wenn mir ein Buch gefällt, möchte ich immer alles in die richtigen Worte packen...möchte es genauso ausdrücken können wie ich es mir denke! Ich hoffe, es gelingt mir diesmal so halbwegs alles zu vermitteln wie ich es empfinde!

Man stürzt gleich mit den ersten Sätzen ins Geschehen, erlebt die Geburt eines neuen Kriegers und den Tod eines Freundes und Teammitglieds von Jenifer Danvers. Und obwohl man erst wenige Momente in ihrer Welt ist, kann man alles gut nachempfinden! Spürt den Schmerz selbst nach so kurzer Zeit bereits selbst....

Man lernt die Welt aus der Sicht von Jen - einer langjährigen Lichtkämpferin -  und Alexander - dem neu erweckten Erben - kennen. Alles ist gut durchdacht, mit Geheimnissen an jeder Ecke und Magie in den kleinsten Winkeln der Welt! Auch die Idee geheimnisvolle Artefakte einzubauen, die sowohl auf der Licht- als auch auf der Schattenseite existieren war neu für mich, gut durchdacht und haben die Geschichte ansich mit noch mehr Mystik bepackt! So wie im ersten Band z.b. der Foliant, der viele Geheimnisse enthält....

(geklaut von der "Erbe der Macht"-Facebook-Seite *KLICK*)

Und ich muss sagen, dass sich auch der ein oder andere Schmunzler auf meine Lippen gestohlen hat. Schon allein wenn man die Unsterblichen kennenlernt! Die Idee, große Persönlichkeiten aus der Geschichte für die Posten zu verwenden ist echt großartig. Hat doch allein der Name "Johanna von Orleans" schon eine eigene Wirkung auf die Geschichte und den Charakter, den der Autor dahinter geschaffen hat.

Ich muss zugeben, dass ich vor diesem Buch noch nichts von Andreas Suchanek gelesen hatte, aber ich werde die Reihe definitiv weiterlesen und überlege mir sogar, die Hardcover zuzulegen! Ob ich es aushalten werde, Band 2 und 3 erst als Hardcover dann auch zu lesen? Nein, denke ich nicht! Andreas hat eine tolle Schreibweise, die die Geschichte toll aufbaut, an den richtigen Stellen auflockert und rasant durch die Story führt! Ideal für einen Reihenautor! 

Die Charakter sind ebenfall toll aufgebaut, gut durchdacht und sofort sympathisch. Vorallem die Zwillinge Chris und Kevin haben es mir angetan. Ob es an ihrer Unterschiedlichkeit, die gravierender nicht sein könnte, liegt? Keine Ahnung, sie sind einfach jeder für sich speziell und trotzdem atemberaubend, liebevoll und aus der Story nicht wegzudenken!

An dieser Stelle nochmal danke lieber Andreas für die Chance dieses Buch zu lesen und mit mir hast du sicher einen neuen Fan gewonnen und ich hoffe, dass ich durch meine Rezension einige meiner Leser neugierig machen konnte! 

Ein wirkliches Herbsthighlight für mich!!!!

Zum Abschluss will ich euch noch einen Einblick auf Band 2 gewähren, auf Cover und Klappentext! Achtung!! Spoiler auf Band 1 möglich!!!!



Klappentext:

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Um voll auf seine Fähigkeiten zugreifen zu können, benötigt Alexander Kent einen Essenzstab. Doch als er und Jen nach dem Stabmacher suchen, stellen sie überrascht fest, dass dieser verschwunden ist. Eine Jagd beginnt.
Gleichzeitig wollen die Lichtkämpfer im Castillo endlich erfahren, was der Rat ihnen verheimlicht. Hierfür schmieden sie einen waghalsigen Plan. Niemand ahnt, dass das Böse in ihrer aller Mitte darauf lauert, erbarmungslos zuzuschlagen.





Neugierig geworden? Hier gehts zur Verlagsseite *KLICK*






Bewertung:



Montag, 10. Oktober 2016

(Rezension) Die silberne Königin von Katharina Seck


Broschiert: € 12,--
Ebook: € 9,49
Seiten: 368
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheint am: 14.10.2016



Eine Leserunde bei der neuen Lesejury von Bastei Lübbe!!!!
Danke an den Verlag für die Chance!!!!



Worum gehts?


Seit Jahrzehnten herrscht der Winter in Silberglanz und den umliegenden Ländern und er scheint kein Ende zu nehmen! Inmitten dieses trüben Lebens befinden sich Emma und ihr Vater. Emma arbeitet in der Mine und wünscht sich nichts sehnlicher als mehr vom Leben! 
Als sie dann die Chance bekommt in Madame Weltfremds Chocolaterie zu arbeiten, entdeckt sie eine ganz neue Welt und gleichzeitig den Ursprung des Lebens im ewigem Schnee! Wird sie ihre Stadt retten können? Wird die Hoffnung auf ein besseres Leben wieder aufleben?



Wie ging es mir mit dem Buch?


Das Cover hat mich vom ersten Blick an gleich fasziniert! Geheimnisvoll, mystisch und gleichzeitig frostig....passend zur Geschichte oder sollte ich besser Märchen sagen?

Katharina Seck entführt uns ins weit entfernte Silberglanz, wo der ewige Winter herrscht. Die Menschen haben bereits die Hoffnung auf die Kraft der Sonne aufgegeben. Sie fristen ihr Dasein in der Mine zum Abbau von Silber um dadurch den Handel für Lebensmittel aufrecht zu erhalten. Den selbst ist der Anbau von Saat und dergleich unmöglich. 
Inmitten dieses Trübsinns steht ein eisiges Schloß. In ihm lebt König Caspar. Man sagt ihm nach ein eisiges Herz zu haben und nur auf sich selbst zu achten. Die Menschen, sein Volk, sei ihm völlig egal! Doch ist dies wirklich so?
Unsere Heldin und gleichzeitig die Hauptprota in dem Buch ist die junge Emma. Emma hat früh ihre Mutter verloren, sie nie wirklich kennengelernt. Ihr Vater hat den Verlust nie verkraftet und gibt sich seinen Sorgen und somit dem Alkohol hin. Doch Emma will mehr. Sie möchte - trotz des Schnees - mehr vom Leben! Als Madame Weltfremd eine Hilfe in ihrem Laden sucht, sieht sie ihre Chance auf Abwechslung gekommen! Madame Weltfremd ist eine der letzten Geschichtenerzählerinnen! Und sie hat auch für Emma eine Geschichte auf Lager! Eine, die alles verändert!

Ich muss sagen, dass mich das Buch echt fasziniert hat. Es war für mich mal wieder etwas völlig anderes, etwas märchenhaftes, atemberaubendes!
Es ist einfach alles drinnen, was dazugehört! Magie, Fantasy, Trauer, Geheimnisse,....etc.
Für alle Fans von Märchen einfach ein Muss!
Die Autorin hat für mich die Grundidee eines bekannten Märchen gewandelt und es zu etwas anderem neuem und spannenden gemacht! Ich konnte mich sofort mit der gefühlvollen und doch starken Prota Emma gleich identifizieren und tauchte von Beginn an in ihre Welt ein. Erlebte gemeinsam mit ihr die Hindernisse des Lebens im ewigem Schnee, die ewig schwindende Hoffnung, die Emma immer wieder versucht hat durch Kleinigkeiten wieder aufleben zu lassen, auch in Zeiten, in denen ein normaler Mensch bereits aufgegeben hätte!

Mein absolutes Highlight war der König selbst für mich! Seine Geschichte, seine Fehler, seine Ausstrahlung....einfach alles! Ist er das Böse? Ist er ein Gefangener seiner selbst? 

Ja, viel mehr möchte ich zu diesem tollen Buch nicht sagen um nicht alles vorwegzunehmen oder sogar zu spoilern! Einfach nur soviel: Lasst euch ein auf die Geschichte und lauscht den Worten von Madame Weltfremd mit Bedacht! Hüllt euch ein in eine warme Decke, macht euch Tee und reist mit Emma nach Silberglanz <3 <3 Erlebt das Märchen selbst!!!!


Danke nochmal an den Verlag für das Buch!!! Echt ein Highlight für mich!!!!


Abschließend noch ein Zitat - wie und in welchem Zusammenhang es vorkommt bleibt mein Geheimnis! Ihr müsst schon selbst lesen um es herauszufinden!

"Eine Geschichte endet, wie sie enden will, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, ob dieses Ende ihren Zuhörern gefällt. Wir erzählen Geschichten, um zu berühren. Und das gelingt mit Tränen manchmal besser als mit Lachen."

 

Bewertung: