Donnerstag, 13. Oktober 2016

Belle et la magie, Band 1: Hexenherz von Valentina Fast

Ebook: € 3,99
Seiten: 388
Verlag: Impress
Erschienen am: 01.09.2016



Danke erstmal an den Carlsen Verlag und Netzwerkagentur Bookmark für das Rezensionsexemplar!!!!!




Worum gehts?


Isabelle, kurz Belle genannt, ist eine junge Hexe, die in einem verborgenem Dorf lebt, welches von einem Bann vor den Menschen geschützt wird. Nichts desto trotz geht sie normal in der Menschenwelt zur Schule, ins Kino oder auf Partys. Und eben auf einer dieser Partys trifft sie den Widerling Gaston und belegt ihn mit einem Bann, der seinen hübsches Gesicht entstellt. 
Als Tochter der Hexenkönigin hat Belle für ihre Fehler grade zu stehen und somit zieht Gaston vorübergehend ins Dorf. Solange bis Belle ihn wieder von dem Bann erlösen kann. Als die Ereignisse sich überschlagen und sie in den verbotenen magischen Wald fliehen müssen, beginnt ein großes Abenteuer.....

Wie empfand ich das Buch?


Ich muss erstmal dazu sagen - zu meiner Schande - dass ich die Royal Reihe von Valentina Fast nicht gelesen habe und somit völlig frei und unbekümmert ohne Erwartungen an das Buch ranging.

Das Cover und der Klappentext haben mich umgehauen und somit waren schon die ersten Rädchen in meinem Kopf am Laufen.....was hat die Autorin vor? Wie baut sie die Geschichte auf?
Einer der vielen Gründen warum ich neugierig war auf die Story: Die Hauptprotas tragen die Namen "Belle" und "Gaston". Wer kennt die Namen nicht aus einer der wohl berühmtesten Geschichten unserer Jugend??

Belle mochte ich gleich von Anfang an. Trotzdem sie in ihrem Dorf durch ihre Mutter ein höheres Ansehen genießt, ist sie vollkommen bodenständig, gefühlvoll und sorgt sich um ihre Mitmenschen. Nach außen hin versucht sie die Professionalität und Stärke auszustrahlen, die sie für eine Hexe angemessen empfindet bzw. denke ich, dass sie auch irgendwie versucht ihrer Mutter zu gefallen, jedoch merkt man doch, dass es oft ganz anders in ihr aussieht, als es vielleicht den Anschein hat!
Ganz anders als Belle ist für mich ihre Mutter, die zu Beginn des Buches als Hexenkönigin oft genug einen Schauer über meinen Rücken schickte.... Liebevolle Stränge? Oder hat sie einfach nicht wirklich viel gehalten von ihrer Tochter? Hat Belle sie zu oft enttäuscht? Oder meint sie alles nur gut? Das waren die Fragen, die mir gleich zu Anfang immer wieder in den Sinn kamen.... Erst als Belle fliehen musste, hat sie für mich das erste Mal etwas anderes durchblicken lassen und ihre Stärke bröckelte lassen. Wird die Fassade bis zum Ende komplett gebrochen sein? Lest selbst!!!! ;-)

Ja und der liebe Gaston ist für mich nach wie vor undurchsichtig. Ich habe ihn von den ersten Seiten an nicht getraut, trotzdem er eine Wandlung durchlebt...... Er bleibt mir ein Rätsel. Eines, welches meiner Meinung nach mit Vorsicht zu genießen ist! Aber bildet euch selbst eure Meinung!!!
 
Einziges Manko des Buches war für mich, dass das erste Drittel etwas langatmig war. Bis es mich wirklich mitreissen konnte, vergingen einige Kapitel und danach war es aber toll! Der magische Wald mit seinen Geheimnissen und den magischen Wesen sind mit einer solchen Liebe und Präsenz geschrieben, da kann man garnicht mehr anders als mit Freuden und Spannung zu lesen, Seite um Seite, Zeile um Zeile!!!!

Band 2 soll ja im Dezember das Licht der Welt erblicken und ich finde das Cover echt hammer!!!! Bin schon gespannt wie es mit Gaston und Belle weitergeht!!! Ich werde es auf jeden Fall lesen! Wie siehts mit euch aus?





Hier gehts zur Verlagsseite, falls ihr mehr Infos wollt *KLICK*


Bewertung:






1 Kommentar:

  1. Huhu,

    mich hat das Buch auch total begeistern können und ich bin schon sehr neugierig auf den zweiten und letzten Band. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen