Mittwoch, 28. September 2016

(Rezension) The School for Good and Evil: Eine Welt ohne Prinzen von Soman Chainani

Gebundene Ausgabe: € 16,99
Ebook: € 14,99
Seiten: 512
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erschienen am: 24.08.2016



Erstmal möchte ich an dieser Stelle dem Verlag und der Netzwerkagentur Bookmark für das Rezensionsexemplar danken! Hab mich mega gefreut, vorallem nach dem ich den ersten Band regelrecht verschlungen hatte!!!!


Worum geht's?


Erstmals möchte ich darauf hinweisen, dass es Teil 2 einer Trilogie ist!!!!! Somit sind in dieser Rezension Spoiler bezüglich des ersten Teils möglich!!!!

Agatha und Sophie sind wieder zurück in ihrer Welt! Glücklicher als jemals zuvor?? Wers glaubt! In einem unbedachten Moment wünscht sich Agatha einen anderes Ende. Sie wünscht sich ihr Happy End und die Ereignisse überschlagen sich bis Sophie und Agatha schließlich an die Schule von Gut und Böse zurückkehren! Doch alles hat sich verändert! Anstatt Gut gegen Böse heißt es jetzt Mädchen gegen Jungs. In der ganzen Märchenwelt ist das Chaos ausgebrochen seit Sophie und Agatha sie verlassen haben und das Böse hat ein neues Gesicht.....doch welches?


Wie empfand ich das Buch?


Das Cover hat mich - genau wie schon beim ersten Band - umgehauen! Die Farbgebung, die Effekte....echt toll <3 Und passend zum ersten Band!!!!! Und erst das Innenleben des Buches!!! Einfach mega gigantisch!!! Es gibt einen Überblick über das Schulgelände.....






Ich muss sagen, dadurch, dass der erste Band noch nicht so lange her ist, stand ich gleich wieder voll drinnen in der Story. Sophie und Agatha sind wieder zurück in Galvand und leben ihr Leben. Jedoch haben sie sich verändert. Sie sind nicht mir die, die sie waren! Die Schule und die Geschehnisse in der Märchenwelt haben sie gezeichnet.....auch wenn sie es im ersten Moment nicht glauben wollen, erkennen sie es selbst mehr und mehr!
Auch dass ihre Freundschaft vielleicht doch nicht mehr so stark ist wie zuvor sehen unsere Heldinnen. Sie haben tief verborgene Geheimnisse vor einander! Sophie kämpft im Inneren immer noch mit den Nachwirkungen und versucht sich selbst und allen anderen zu beweisen, dass sie keine Hexe ist. Dass sie eigentlich eine Prinzessin ist und im Herzen gut ist. Doch lügt sie sich selbst in die Tasche? Oder kann man Menschen gar nicht wirklich einteilen in Gut und Böse, da es auch viel mit dem äußeren Einflüssen zu tun hat? Verhält sich nicht jeder Mensch in jeder Situation anders?

Als dann alles aus dem Ruder gerät und sie wieder zurückgezogen werden in die Welt von Gut und Böse, trauen sie ihren Augen nicht! Alles ist anders! Jungs und Mädchen sind jetzt gegeneinander! Prinzessinnen weltweit versuchen zu beweisen, dass sie auch ohne ihre Prinzen leben können und die Prinzen widerrum verstehen die Welt nicht mehr! Werden Agatha und Sophie alles wieder in ihre natürliche Ordnung bringen können? Werden sie es mit dem neuen Bösen aufnehmen können und kommen sie hinter dessen fiesen Plan?

Wie wird es enden? Wird der Stoiker die Geschichte von Agatha und Sophie abschließen können? Oder wird er eine große Kluft zwischen ihnen schaffen? Wer hat das Anrecht auf ein Happy End? Sophie? Agatha? Oder Beide? Getrennt? Gemeinsam?

Einziges Manko muss ich diesmal ganz klar sagen, dass ein Teil des Buches unspektakulär und langatmig ist, was ich sehr schade fand! Hat doch die Story ansich sehr viel Potential, Potential für ein Highlight, jedoch hat es das für mich nicht ganz geschafft und wird vom ersten Teil in den Schatten gestellt! Trotzallem freue ich mich schon auf das große Finale, leider erst 2017!!!! Vorallem ist der Schluss super genial und wie zu erwarten war, ein Cliffhanger!!!! Ich hoffe, dass der dritte Teil wieder grandios wird und das weg macht, was der zweite Teil hier etwas verabsäumt hat!


Bewertung:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen