Donnerstag, 9. Juni 2016

(Rezension) Between the Lines: Wilde Gefühle - Tammara Webber



Broschiert: EUR 9,99
Ebook: EUR 9,99
Seiten: 317 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch



Entdeckt bei "Blog dein Buch" und weil es echt vom Inhalt her ansprechend klang, hab ich mich beworben und Glück gehabt!! Wer näheres über die Seite erfahren möchte, einfach auf die Grafik klicken :-)

Worum geht es in dem Buch?


Emmas Leben ist schon immer anders: Die Mutter ist früh gestorben, ihr Vater hat bald wieder eine neue Frau an seiner Seite und Emma selbst soll den Durchbruch mit der Schauspielerei schaffen! Und als sie die Rolle in einem mega Blockbuster bekommen soll an der Seite von Alexander Reid, dem derzeit heißesten Typen der Schauspielerszene, sollte sie eigentlich vor Freude springen, jedoch sieht sie dem eher skeptisch entgegen! Ist es wirklich das, was sie will? Möchte sie wirklich ihr Leben der Schauspielerei verschreiben? Und welche Absichten hat Alexander? Ist er wirklich an ihr interessiert oder soll sie nur eine weitere Kerbe in seinem Bettpfosten sein?

Wie ging es mir mit dem Buch?


Erstmal zur äußeren Hülle sozusagen....das Cover: Es ist süß! Passt auch irgendwie zum Inhalt des Buches! Müsste ich das Buch mit einem Wort beschreiben, käme mir sofort das Wort "süß" in den Sinn!
Emmas Leben ist echt nicht einfach. Die Mutter so früh zu verlieren und mitanzusehen, wie die Verbindung zu ihrem Vater komplett zerbricht, er irgendwie eine emotionale Kälte entwickelt, stell ich mir sehr schwer vor für ein Kind! Auch die neue Frau an seiner Seite ist alles andere als eine Mutterfigur! Ihr einziger Halt im Leben scheint ihre beste Freundin Emily zu sein! Sie kennen sich seit ewigen Zeiten und gibt Emma ein gewisses Gefühl von Geborgenheit und Normalität! Sie ist wirklich ein toller Mensch und die Momente mit Derek - Emilys Freund - sind zwar rar gesät aber ich finde sie toll, weil sie so unterschiedlich sind!!

Prota Nr. 2 ist Alexander Reid! Der typische Aufreißer, ständig zerrt er eine andere ins Bett, ist Alkohol und Drogen nicht abgeneigt...etc. Seine Familie ist keine Familie, sie ist zerbrochen....sein Vater arbeitet viel, ist selten zu Hause und die Mutter eine ewige Alkoholikerin.... Leider konnte ich nicht so richtig mit ihm warm werden. Alexander hat für mich irgendwie zu wenig Substanz, ich nehme ihm vieles nicht ab.

Dagegen ist Prota Nr. 3 mein Favorit....Graham. Er ist ein Mann wie er im Buche steht. Er ist fürsorglich, gut und zurückhaltend....vielleicht ein bisschen zu zurückhaltend....und steht Emma immer zur Seite, wenn sie ihn braucht! Er ist mein persönlicher Held der Geschichte!

Alles in allem muss ich sagen, war die Geschichte nett für zwischendurch. Zeitweise war sie mir etwas zu langatmig und nicht wirklich überraschend, aber trotzdem eine gute Story, die mit dem Ende und dem zusätzlichen "Brooke"-Kapitel noch mal alle Register gezogen hat und mich doch noch mal meine Entscheidung, den zweiten Teil nicht mehr zu lesen, überdenken lässt!


Wer neugierig geworden ist, kann sich hier die Leseprobe holen oder sofort das Buch bestellen *KLICK*



Näheres über die Seite "Blogg dein Buch" findet ihr hier *KLICK*




Bewertung:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen